Das Überraschungs-Team der ersten Saison-Stunden befindet sich im Sturzflug! Nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg bei einem einzigen Punktgewinn kann der Aufsteiger von Glück reden, dass er nicht schon auf einen Platz unter dem Strich abgerutscht ist.

Oberliga Westfalen: Hammer SpVg im Sturzflug

"Die Decke wird immer dünner"

07. Dezember 2006, 16:14 Uhr

Das Überraschungs-Team der ersten Saison-Stunden befindet sich im Sturzflug! Nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg bei einem einzigen Punktgewinn kann der Aufsteiger von Glück reden, dass er nicht schon auf einen Platz unter dem Strich abgerutscht ist. "Wenn wir so weitermachen, dann holen wir bis zur Winterpause auch nichts mehr und steigen am Ende der Serie ab", findet Joachim Krug, wie meistens, deutliche Worte.

Um den sofortigen Gang zurück in die Verbandsliga doch zu vermeiden, will der sportliche Berater des Traditionsclubs ein paar Präsente in Form von personellen Verstärkungen unter dem Weihnachtsbaum sehen. "Wir brauchen drei, vier Neue, um auch dem Trainer die Chance zu geben, nicht nur Qualität, sondern auch Quantität zu bieten", sucht der umtriebige Manager in Wolfgang Sandhowe nicht den Verantwortlichen für den jüngsten Abfall.[infobox-right][imgbox-right]http://www.revierkick.de/include/images/gallery/img_thumb_166.jpg Gefunden in: RevierSport.[/imgbox]Ab Februar 2007 werden reviersport.de und revierkick.de zu einem neuen Sportportal verschmelzen.[/infobox]

"Sandy genießt unser vollstes Vertrauen. Er kann aber nur mit dem Spieler-Material arbeiten, das er zur Verfügung hat", sieht Krug inzwischen, dass es im Sommer ein Fehler war, mit dem fast gleichen Kader in die Serie zu gehen, der eine Klasse tiefer dominierte. "Wir hätten schon damals etwas tun müssen, zumal uns das Verletzungspech bitter heimgesucht hat und die Decke plötzlich immer dünner wurde", kann der 47-Jährige kaum fassen, dass in Robert Hietkamp, Muhsin Ugur und Fatih Tastan drei Kreuzband-Patienten immer noch auf Eis liegen.

Die Erkenntnis, dass es mit dem vorhandenen Aufgebot in der Oberliga nicht reicht, wurde am vergangenen Sonntag deutlich unterstrichen. Bei der 0:5-Klatsche bei Ahlens Reserve sahen die Hammer gegen Regionalligaerprobte Kicker wie Jo Laumann und Denis Omerbegovic kein Land. Das Ergebnis ist viel zu hoch ausgefallen, trotzdem dürfen wir nicht die Augen vor der Realität verschließen", betont Krug. "Ich mache mir keine Illusionen, auch gegen Herne und Hüls wird es für uns ganz schwer etwas zu holen. Allerdings darf mich die Mannschaft gerne vom Gegenteil überzeugen!"

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren