Nach den kritischen Worten von Großaktionär Florian Homm hat sich Dortmunds Trainer Bert van Marwijk Luft verschafft.

Van Marwijk macht seinem Ärger Luft

19. November 2004, 15:59 Uhr

Nach den kritischen Worten von Großaktionär Florian Homm hat sich Dortmunds Trainer Bert van Marwijk Luft verschafft. "Ich habe mich unheimlich geärgert", sagte der Niederländer am Freitag.

Mit ungewohnt deutlichen Worten hat Dortmunds Trainer Bert van Marwijk seinem Unmut über den Großaktionär Florian Homm Luft gemacht. "Ich habe mich unglaublich geärgert über die Worte von Homm, der gesagt hat, ich sorge für Unruhe und müsse weg", wetterte der Niederländer in der Pressekonferenz am Freitag.

"Ich lasse mich von Herrn Homm nicht wegschicken, nicht von einem Mann, der nicht in Dortmund wohnt, noch kein Spiel des BVB gesehen hat und mich nicht kennt", sagte der 52-Jährige, nachdem sich Homm, der 25 Prozent der BVB-Aktien hält, in der vergangenen Woche in der Bild-Zeitung für die Verpflichtung von Bielefelds Trainer Uwe Rapolder stark gemacht hat.

Rauball: Van Marwijk ist weiterhin zu 100 Prozent motiviert

Nach dem angekündigten Vier-Augen-Gespräch mit van Marwijk zeigte sich der neue Borussen-Präsident Reinhard Rauball überzeugt, "dass der Trainer weiterhin zu 100 Prozent motiviert ist" und die Mannschaft nicht im Stich lassen werde.

Autor:

Kommentieren