Nach seinem Doppelpack gegen den VfL Bochum möchte Bundesligist FC Bayern München den Vertrag seines Nachwuchsstürmers Paolo Guerrero vorzeitig verlängern.

Guerrero soll langfristig beim FC Bayern bleiben

15. November 2004, 17:06 Uhr

Nach seinem Doppelpack gegen den VfL Bochum möchte Bundesligist FC Bayern München den Vertrag seines Nachwuchsstürmers Paolo Guerrero vorzeitig verlängern.

Der FC Bayern München hat einen neuen Wunderstürmer. Der Peruaner Paolo Guerrero hat am Sonntag mit seinen zwei Toren beim 3:1 beim VfL Bochum fast im Alleingang für einen Sieg seines Vereins gesorgt. Nun wollen die Verantwortlichen den 20-jährigen langfristig an den Rekordmeister binden.

"Paolo hat eine super Entwicklung hinter sich", befand Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. "Wir sind grundsätzlich daran interessiert, dass er langfristig beim FC Bayern bleibt. Wir werden uns zu gegebener Zeit zusammensetzen, aber einer Verlängerung des Vertrages steht nichts im Wege."

Fünf Tore in drei Spielen Guerrero war bei den Bayern der Mann der Woche. Gegen Hannover 96 (3:0) erzielte der junge Stürmer sein erstes Bundesliga-Tor, im Pokal schoss er die Bayern-Amateure mit zwei Treffern zum 3:2 gegen Eintracht Braunschweig ins Viertelfinale, und zum Abschluss traf er nun in Bochum, wo er zur Halbzeit für Claudio Pizarro eingewechselt worden war, erneut zweimal.

"Diese Woche werde ich nie vergessen", gestand Guerrero, blieb aber dennoch auf dem Boden: "Ich habe verstanden, was der Trainer will. Drei Tore in zwei Bundesligaspielen ist nicht schlecht, aber ich muss immer weiter arbeiten. Ich bin Stürmer, da muss ich Tore machen."

Dennoch lobte auch Trainer Felix Magath, der ihm zu Saisonbeginn mangelnde Einstellung vorgeworfen hatte, den jungen Südamerikaner. "Er ist ein Instinkt-Fußball mit dem Willen, Tore zu schießen. Er hat sich mit der Art und Weise seiner Auftritte für weitere Einsätze empfohlen." Guerrero bestieg schon am Montag mit Pizarro ein Flugzeug nach Lima. Peru spielt am Mittwoch in der WM-Qualifikation gegen Chile.

Autor:

Kommentieren