Im Poker um Wunschkandidat Louis van Gaal ist ein Ende in Sicht.

Trainersuche bei Bayern: "Entscheidung nächste Woche"

Ribery fraglich

sid
07. Mai 2009, 13:42 Uhr

Im Poker um Wunschkandidat Louis van Gaal ist ein Ende in Sicht.

"Ich denke, Anfang oder Mitte nächster Woche fällt eine Entscheidung", sagte Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß. Verhandelt wird zwischen dem deutschen Fußball-Meister und dem AZ Alkmaar, bei dem der 57 Jahre alte Niederländer noch bis 2010 unter Vertrag steht, noch über die Wechselmodalitäten. Während Hoeneß erneut betonte, "dass wir keine Ablöse zahlen wollen", hat Alkmaars Präsident Dirk Scheringa schon mehrmals erklärt, dass er van Gaal nicht so einfach gehen lassen will.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/001/527-1544_preview.jpeg Foto: firo.[/imgbox]
Angeblich gibt es aber eine Vereinbarung zwischen van Gaal und Scheringa, dass der Trainer im Falle eines Titelgewinns den niederländischen Klub am Ende der Saison ins Ausland verlassen darf. Der AZ Alkmaar steht bereits als Meister fest und bestreitet am Sonntag gegen den SC Heerenveen sein letztes Saisonspiel. Anschließend soll es ein klärendes Gespräch geben. Unabhängig von der Personalie van Gaal, den nun auch Bayern-Kapitän Mark van Bommel gelobt hat ("Ein sehr guter Trainer. Er würde zu Bayern passen"), laufen in München die Vorbereitungen auf den Bundesliga-Endspurt auf vollen Touren. Für Hoeneß ist die Partie am Samstag bei Energie Cottbus "ein Schlüsselspiel".

Bei einem Sieg schaue es "gut aus". Allerdings bangt der Tabellenzweite um den Einsatz von Mittelfeldstar Franck Ribery. Der Franzose brach das Training am Donnerstag mit Problemen an der Halsmuskulatur ab und begab sich in ärztliche Behandlung. Eine Entscheidung, ob der französische Ausnahmespieler nach seiner Sperre wieder ins Bayern-Team zurückkehrt, soll am Freitag fallen.
[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/002/647-2683_preview.jpeg Foto: firo.[/imgbox]
Auch Lucio beendete die Einheit am Donnerstag wegen muskulärer Probleme in der Wade vorzeitig, der Einsatz des Brasilianers soll aber nicht gefährdet sein. Definitiv muss der Rekordmeister in Cottbus aber auf die verletzten Ze Roberto, Christian Lell und Michael Rensing verzichten. Dafür kehrt Torjäger Miroslav Klose wieder in den Kader der Bayern zurück. Der 30-Jährige hatte am Dienstag nach siebenwöchiger Verletzungspause erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert.

Klose wird laut Trainer Jupp Heynckes mit nach Cottbus reisen, ein Einsatz von Beginn an ist aber nicht vorgesehen. Auch Tim Borowski steht nach Gelbsperre wieder zur Verfügung. Doch trotz des möglichen Ausfalls von Ribery sieht Heynckes, der mindestens Platz zwei und die erneute Teilnahme an der Champions League sichern soll, den FC Bayern für die letzten vier Saisonspiele gerüstet: "Ich bin zuversichtlich. Es herrscht eine gute Atmosphäre in der Mannschaft und um die Mannschaft herum. Die Spieler ziehen sehr gut mit."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren