Der ETB lässt sich auch vom Aufstiegsaspiranten Bonner SC nicht aus der Erfolgsspur bringen. Den Gästen tat der 4:3 (1:2)-Erfolg der Schwarz-Weißen vor 260 Zuschauern am Uhlenkrug im Rennen um die Regionalliga-Weihe mächtig weh - vor allen Dingen nach dem zwischenzeitlichen 3:1-Vorsprung.

ETB: Bednarski schockt den BSC beim 4:3-Erfolg

Berges „geiles Highlight“

Oliver Gerulat
06. Mai 2009, 22:20 Uhr

Der ETB lässt sich auch vom Aufstiegsaspiranten Bonner SC nicht aus der Erfolgsspur bringen. Den Gästen tat der 4:3 (1:2)-Erfolg der Schwarz-Weißen vor 260 Zuschauern am Uhlenkrug im Rennen um die Regionalliga-Weihe mächtig weh - vor allen Dingen nach dem zwischenzeitlichen 3:1-Vorsprung.

Die Gastgeber erzielten in der Nachspielzeit durch Kamil Bednarski noch den Siegtreffer (93.). ETB-Coach Klaus Berge, der seinen angeschlagenen Kapitän und Schlüsselakteur Elvir Saracevic erst spät bringen konnte: „Wir sind kurz vor der Halbzeit unnötig in Rückstand geraten, hatten eine Schwächeperiode nach dem Wiederanpfiff. Das haben wir gut weggesteckt.“ Und wie! Bonns Trainer Wolfgang Jerat analysierte: „Wir haben gegen eine enthusiastisch kämpfende ETB-Auswahl gespielt.“

Abdou Nassirou Ouro Akpo glich in der letzten Minute durch einen Schuss unter die Latte aus. Stephan Nachtigalls schöner Versuch brachte Bonn in Front (22.), ETB-Torjäger Sebastian Westerhoff egalisierte (29.). Zwei Konter durch Jake Elliot Rennie (45.) und René Lewejohann (56.) brachten die Bonner auf die vermeintliche Siegerstraße, von der sie aber nach dem zweiten Treffer von Westerhoff (74.) sowie Ouro-Akpos und Bednarskis Auftritten wieder abbogen. Berge: „Das 4:3 war schon ein geiles Highlight. Das war sehr imponierend.“

Autor: Oliver Gerulat

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren