Nach monatelanger Leidenszeit hat Handball-Nationalspieler Oleg Velyky seine ersten Tore für den Bundesligisten HSV Hamburg erzielt. Der gebürtige Ukrainer, der sich 2008 einer zweiten Hautkrebs-Operation unterziehen musste und zudem mit einer schweren Knieverletzung zu kämpfen hatte, warf beim 34:21 (17:8) gegen HBW Balingen-Weilstetten zwei Tore.

Velyky trifft wieder für Hamburg

Nach monatelanger Leidenszeit

sid
05. Mai 2009, 22:37 Uhr

Nach monatelanger Leidenszeit hat Handball-Nationalspieler Oleg Velyky seine ersten Tore für den Bundesligisten HSV Hamburg erzielt. Der gebürtige Ukrainer, der sich 2008 einer zweiten Hautkrebs-Operation unterziehen musste und zudem mit einer schweren Knieverletzung zu kämpfen hatte, warf beim 34:21 (17:8) gegen HBW Balingen-Weilstetten zwei Tore.

Die Hanseaten eroberten drei Tage nach dem Champions-League-Aus gegen Cuidad Real damit zumindest vorübergehend den zweiten Tabellenplatz von den Rhein-Neckar Löwen und lieferten eine gelungene Generalprobe für das Pokal-Final-Four am Wochenende in der heimischen Arena ab. Halbfinal-Gegner am Samstag ist der VfL Gummersbach, der 26:29 (11:13) beim Tabellennachbarn SC Magdeburg verlor.

Velyky steht seit Januar 2008 in Hamburg unter Vertrag, erlitt jedoch bei der EM in Norwegen einen Kreuzbandriss und musste sich im März 2008 zum zweiten Mal einer OP wegen Hautkrebs unterziehen. Im März dieses Jahres gab er sein Comeback nach 422 Tagen Zwangspause, blieb aber bei einem Kurzeinsatz gegen den THW Kiel ohne Tor.

Autor: sid

Kommentieren