Eine nicht alltägliche Unterstützung durften die Spieler des Lüner SV am vergangenen Sonntag beim 3:1-Sieg über Westfalia Rhynern II genießen. Knapp 60 Fans des holländischen Zweitligisten FC Zwolle unterstützten den Landesligisten aus Lünen im Abstiegskampf. Beide Städte haben eine besondere Beziehung zueinander.

Lüner SV: Mannschaft begeistert über die Unterstützung von holländischen Fans

Eine besondere deutsch-holländische Fanfreundschaft

Krystian Wozniak
06. Mai 2009, 20:21 Uhr

Eine nicht alltägliche Unterstützung durften die Spieler des Lüner SV am vergangenen Sonntag beim 3:1-Sieg über Westfalia Rhynern II genießen. Knapp 60 Fans des holländischen Zweitligisten FC Zwolle unterstützten den Landesligisten aus Lünen im Abstiegskampf. Beide Städte haben eine besondere Beziehung zueinander.

Zum einen gibt es seit 1963 eine Städtepartnerschaft zwischen Lünen und Zwolle, zum anderen pflegen die Fans der beiden Fußballvereine seit dem Lüner Oberligaufstieg im Jahr 2000 eine Fanfreundschaft. Die holländischen Anhänger wurden vom Vorstand des LSV eingeladen. Die Unterstützung der holländischen Fans begeisterte Spieler, Trainer und Funktionäre des LSV. "Es waren gefühlte 300 Besucher, die unseren LSV zum Sieg trieben. Die einmalige Landesligaatmosphäre beflügelte auch die Gästemannschaft aus Rhynern zu einem ansehnlichen Landeslig-Kick", verriet Dr. Dieter Wiefelstütz, Vorsitzender des LSV.

In der kommenden Saison wird es mit Sicherheit einen Gegenbesuch der LSV-Fans beim FC Zwolle geben, der Klub aus der Partnerstadt ist in dieser Saison nur knapp am Aufstieg in die Casino Eredivisie gescheitert. Laut LSV-Geschäftsführer Peter Marx plant der Landesligist zur kommenden Saison einen Kurztrip nach Zwolle.

Schon jetzt freut man sich in Lünen auf das geplante Sommertrainingslager. "Wenn alles gut läuft, dann werden wir in der Saisonvorbereitung ein Wochenende in Holland verbringen. Unsere Planungen sehen so aus, dass wir an einem Freitag nach Zwolle aufbrechen und am Samstag dann zwei Trainingseinheiten absolvieren. Den Sonntag würden wir dann gerne zu einem Testspiel gegen den FC nutzen. Aber das müssten wir zum gegebenen Zeitpunkt mit den Verantwortlichen des Vereins besprechen", berichtet Marx.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren