Florian Homm, neuer Großaktionär von Borussia Dortmund, hat offenbar zahlungskräftige Sponsoren aufgetrieben, die eine Verpflichtung von Mittelfeldspieler Mark van Bommel bereits in der Winterpause ermöglichen sollen.

Homm treibt für van Bommel-Kauf Sponsoren auf

jt
03. November 2004, 17:07 Uhr

Florian Homm, neuer Großaktionär von Borussia Dortmund, hat offenbar zahlungskräftige Sponsoren aufgetrieben, die eine Verpflichtung von Mittelfeldspieler Mark van Bommel bereits in der Winterpause ermöglichen sollen.

Das neue Dortmunder Familienglück könnte bereits in der Winterpause endgültig perfekt sein. Dank der Finanzhilfe von mehreren Sponsoren soll der niederländische Nationalspieler Mark van Bommel bereits in der Winterpause verpflichtet werden. Der Mittelfeldakteur, der zurzeit noch in Diensten des PSV Eindhoven steht, ist der Schwiegersohn von Dortmunds holländischem Trainer Bert van Marwijk.

Eingefädelt werden soll der Deal durch BVB-Hauptaktionär Florian Homm, der mit Verantwortlichen des BVB-Hauptsponsors Eon und anderen Geldgebern offenbar einen Plan entwickelt hat, den Mittelfeldspieler zu verpflichten. Eindhoven verlangt angeblich 1,8 Millionen Euro. Verschiedene Sponsoren sollen jeweils zwischen 200.000 und 500.000 Euro zur Verfügung stellen, um van Bommel aus dem bis 2005 laufenden Vertrag beim niederländischen Ehrendivisionär herauszukaufen.

Meier begrüßt den Einsatz der Sponsoren

"Wir möchten den Spieler verpflichten. Wenn unsere Sponsoren dabei helfen, begrüße ich das sehr", wird Manager Michael Meier zitiert. Der designierte BVB-Präsident Reinhard Rauball sagte: "Das ist ein Weg, wenn die Refinanzierung vernünftig dargestellt werden kann. Darlehensähnliche Geschäfte möchte ich nicht."

Van Bommel hatte in der Vergangenheit mehrfach seinen Wunsch bekräftigt, bei der Borussia spielen zu wollen. Das Heimspiel der Westfalen am vergangenen Samstag gegen Bayer Leverkusen (1:0) verfolgte van Bommel auf der Tribüne des Westfalenstadions.

Autor: jt

Kommentieren