Gladbacher schlagen dezimierte Bayern

30. Oktober 2004, 17:37 Uhr

Dank Marcelo Pletsch und Joris van Hout feierte Borussia Mönchengladbach mit dem 2:0-Erfolg gegen den Rekordmeister aus München den dritten Heimsieg der Saison. Bayerns Lucio sah zudem in der 54. Minute die Rote Karte.

Aushilfscoach Horst Köppel hat nach zwölf Jahren ein grandioses Bundesliga-Comeback gefeiert und Borussia Mönchengladbach ausgerechnet gegen Rekordmeister Bayern München zurück in die Erfolgsspur geführt. Drei Tage nach der Entlassung von Holger Fach besiegte die "Fohlen"-Elf den alten Erzrivalen mit 2:0 (0:0) und schaffte damit wieder den Sprung von einem Abstiegsplatz. Die Bayern, die gerade erst den Anschluss zur Bundesliga-Spitze wieder hergestellt hatten, mussten dagegen bei ihrem Angstgegner einen empfindlichen Rückschlag wegstecken.

Marcelo Pletsch (49.) und Joris van Hout (83.) erzielten im 75. Bundesliga-Duell gegen die Bayern die Treffer für die Gastgeber. Zudem sah Münchens Abwehrspieler Lucio wegen Nachtretens gegen Vaclav Sverkos die Rote Karte (54.). Damit wartet das Starensemble von der Isar bereits seit dem 16. Dezember 1998 auf einen Sieg in Mönchengladbach und verbuchte in den letzten 16 Gastspielen nur einen Dreier.

53.466 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park sahen eine Halbzeit Langeweile pur. Ein Schuss des Gladbachers Ivo Ulich auf das von Oliver Kahn gehütete Bayern-Tor (13.) sowie auf der Gegenseite zwei harmlose Torschüsse von Nationalspieler Michael Ballack (14. und 17.) waren die wenigen Höhepunkte im ersten Durchgang.

Kurz nach der Pause sorgte Gladbachs Abwehrspieler Pletsch für einen Paukenschlag. Nach einem Freistoß von Oliver Neuville war der Deutsch-Brasilianer per Kopf zur Stelle und erzielte seinen dritten Bundesliga-Treffer. Im Gegenzug hatte Ballack die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Mittelfeldstar konnte aus vier Metern freistehend den Ball per Kopf nicht im Tor unterbringen.

Danach brannten bei Bayern-Abwehrspieler Lucio die Sicherungen durch. Der Brasilianer ließ sich gegen Sverkos zu einem Nachtreten hinreißen und wurde des Feldes verwiesen. Auch in der Folgezeit lief im Spiel der Bayern nach vorne nicht viel zusammen, stattdessen sorgte van Hout per Flugkopfball für die Vorentscheidung.

Autor:

Kommentieren