Nur Verlierer kennt das Verfahren nach dem Spielabbruch am 29. Oktober in der Partie zwischen dem Wattenscheid-Ost II und dem VfL Winz-Baak (Bochumer Kreisliga B 4). Das Spiel wird für beide Mannschaften mit 0:2 gewertet. Am 11. Spieltag war die Partie an der Wattenscheider Dickebankstraße nach mehreren Tätlichkeiten abgebrochen worden.

Kreis Bochum: Harte Strafen in Kreisliga B 4

Nur Verlierer nach Spielabbruch

07. Dezember 2006, 12:48 Uhr

Nur Verlierer kennt das Verfahren nach dem Spielabbruch am 29. Oktober in der Partie zwischen dem Wattenscheid-Ost II und dem VfL Winz-Baak (Bochumer Kreisliga B 4). Das Spiel wird für beide Mannschaften mit 0:2 gewertet. Am 11. Spieltag war die Partie an der Wattenscheider Dickebankstraße nach mehreren Tätlichkeiten abgebrochen worden.

Für beide Vereine wird zudem eine Strafe von 100 Euro fällig, da ihnen die Verursachung des Spielabbruchs angelastet wird. Wegen mehrer Tätlichkeiten muss Sefket Hot (VfL-Winz-Baak) eine sechsmonatige Sperre absitzen und 40 Prozent der Verfahrenskosten tragen. Gegen den ebenfalls beteiligten Wattenscheider Timo Stuckmann wird ein Sportgerichtverfahren eingeleitet.

Der Spruchkammervorsitzende Helmut Jersch geht allerdings nicht davon aus, dass das Urteil rechtskräftig werde. Jersch: "Ich denke, beide Vereine werden Einspruch einlegen."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren