Droht dem angeschlagenen Bundesligisten Borussia Dortmund nun der Ausverkauf? Dem im Sommer ablösefreien Dede soll ein Angebot des Hamburger SV vorliegen, das der Verteidiger als

Der HSV buhlt um ablösefreien Dede

20. Oktober 2004, 13:57 Uhr

Droht dem angeschlagenen Bundesligisten Borussia Dortmund nun der Ausverkauf? Dem im Sommer ablösefreien Dede soll ein Angebot des Hamburger SV vorliegen, das der Verteidiger als "sehr interessant" bezeichnet.

Dem brasilianischen Abwehrspieler Dede von Borussia Dortmund wird augenscheinlich vom Hamburger SV der Hof gemacht. Im Hamburger Abendblatt bestätigte der 26-Jährige: "Ich habe ein Angebot des HSV, das sehr interessant ist. Allerdings habe ich noch weitere Offerten." Dedes Vertrag bei den unter erheblichen finanziellen Problemen leidenden Dortmundern läuft zum Ende der Saison aus. "Vor Januar werde ich mich nicht entscheiden", erklärte der Südamerikaner.

Aus sportlicher Sicht macht das Interesse der Hanseaten Sinn. Auf seiner Position im linken Defensivbereich haben die Hamburger nach dem Karriereende von Bernd Hollerbach akuten Handlungsbedarf, da Junioren-Nationalspieler Stefan Kling in seiner Leistung stagniert. Dede dürfte in Dortmund nicht unter 1,5 Millionen Euro im Jahr verdienen und wäre damit in Hamburg einer der absoluten Spitzenverdiener.

Autor:

Kommentieren