Jungprofi Christian Pander darf offenbar auf seine Nominierung für die Asien-Reise der deutschen Nationalelf im Dezember hoffen.

Pander darf auf DFB-Asien-Reise hoffen

20. Oktober 2004, 13:36 Uhr

Jungprofi Christian Pander darf offenbar auf seine Nominierung für die Asien-Reise der deutschen Nationalelf im Dezember hoffen. "Christian hat gute Leistungen gezeigt", sagte Assistenzcoach Joachim Löw.

Nach Thomas Hitzlsperger und Per Mertesacker darf sich jetzt ein weiterer Jungprofi berechtigte Hoffnungen auf sein baldiges Debüt in der deutschen Nationalmannschaft machen. Christian Pander vom Bundesligisten Schalke 04 darf auf eine Einladung von Bundestrainer Jürgen Klinsmann zur Asien-Reise (13. bis 22. Dezember) hoffen. Assistenzcoach Joachim Löw bestätigte in der Sport Bild, dass der 21-Jährige ein Kandidat für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sei: "Christian hat gute Leistungen gezeigt auf der linken Abwehrseite."

Pander, der bislang in sechs von acht Bundesligaspielen zum Einsatz kam, hat sich in der Schalker Viererkette auf der linken Seite einen Stammplatz erkämpft und glänzte zuletzt auch in der "U21". Im ersten Spiel der Asienreise am 16. Dezember in Japan fehlt Linksverteidiger Philipp Lahm, weil er mit dem VfB Stuttgart tags zuvor noch im UEFA-Cup gegen Dinamo Zagreb spielt.

Rost ebenfalls Kandidat für Asien-Reise

Möglicherweise bekommt wegen des Stuttgarter Europacup-Spiels auch Panders Klubkollege Frank Rost eine neue Chance in der Nationalmannschaft. VfB-Keeper Timo Hildebrand reist ebenfalls nach. Rost spiele eine gute Saison, sagte Löw, brachte aber auch Simon Jentzsch vom VfL Wolfsburg ins Gespräch.

Autor:

Kommentieren