An eine schnelle Rückkehr auf den Fußballplatz ist für Marco van Hoogdalem momentan nicht zu denken. Der niederländische Abwehrspezialist in Diensten von Schalke 04 ist an der gefährlichen Leberkrankheit PCS erkrankt.

Schalkes van Hoogdalem leidet an Leberkrankheit

cle
06. Oktober 2004, 13:29 Uhr

An eine schnelle Rückkehr auf den Fußballplatz ist für Marco van Hoogdalem momentan nicht zu denken. Der niederländische Abwehrspezialist in Diensten von Schalke 04 ist an der gefährlichen Leberkrankheit PCS erkrankt.

Schalke-Profi Marco van Hoogdalem gibt derzeit Rätsel auf. Am Donnerstag wollen sich Manager Rudi Assauer und Teammanager Andreas Müller deshalb mit dem zurzeit um seine Gesundheit kämpfenden Holländer zusammensetzen. "Marco ist lebensgefährlich erkrankt und derzeit nicht gesund geschrieben. Wir wollen nun klären, wie es mit ihm weitergeht", sagte Pressesprecher Gerd Voss.

Van Hoogdalem, der seit dem 7. Mai 2003 kein Punktspiel mehr für die Königsblauen bestritten hat, ist an der unheilbaren Leberkrankheit PSC erkrankt. Das offenbarte der Niederländer in Sport Bild. Ärzte sind sich derzeit uneinig, ob van Hoogdalem sportlich nochmals aktiv werden kann. Der Abwehrspieler ist dazu offenbar auf eigene Verantwortung bereit.

Finanzielle Sorgen

Für van Hoogdalem spielt dabei auch der finanzielle Aspekt eine Rolle. Der dienstälteste Schalker Akteur besitzt noch einen Vertrag bis 2006, erhält wegen seiner Krankheit aber derzeit nur das Kranken-Tagegeld der Versicherung. Bei der PSC-Krankheit wird aufgrund von Vernarbungen die Leber nicht mehr richtig durchblutet. Der Spieler laboriert zudem immer noch an den Folgen einer Hüftoperation.

Autor: cle

Kommentieren