Kreuzbandriss bei Bochumer Angreifer Diabang

20. September 2004, 17:19 Uhr

Der VfL Bochum muss lange Zeit auf Angreifer Mamadou Diabang verzichten. Die Knieverletzung aus dem UEFA-Cup-Hinspiel bei Standard Lüttich (0:0) stellte sich bei einer Untersuchung als Kreuzbandriss heraus.

Schlechte Nachrichten für den VfL Bochum und Trainer Peter Neururer: Das Team muss bis zu sechs Monate auf Stürmer Mamadou Diabang verzichten. Die im UEFA-Cup-Spiel am Donnerstag vergangener Woche bei Standard Lüttich (0:0) erlittene Knieverletzung des Senegelasen stellte sich bei einer Kernspintomografie als Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie heraus. Für das DFB-Pokal-Spiel am Dienstag (19.00 Uhr) beim SC Freiburg rückt Amateurspieler Gaetano Manno in den Kader.

Einsatz von Zdebel im Pokalspiel fraglich

Zudem bangt VfL-Coach Peter Neururer um den Einsatz von Thomas Zdebel. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler zog sich im Punktspiel am Sonntag, ebenfalls in Freiburg (1:1), eine Knieprellung zu. Bei Tommy Bechmann, in der 31. Minute für Zdebel eingewechselt, wurde eine Platzwunde an der Augenbraue genäht. Der Däne kann jedoch am Dienstag eingesetzt werden.

Autor:

Kommentieren