Der deutsche Tischtennismeister Borussia Düsseldorf und TTF Ochsenhausen bestreiten das erste rein deutsche Endspiel in der Geschichte der Champions League. Das Düsseldorfer Team von Europameister Timo Boll stand nach einem glatten 3:0-Heimsieg schon nach dem 3:2-Erfolg von Mannschafts-Europameister Dimitrij Ovtcharov im ersten Einzel über Wang Jian Jun als Gesamtsieger gegen den fünfmaligen Titelträger La Villette Charleroi fest. Borussia peilt nun den zweiten Triumph in der Königsklasse nach 2000 an.

Tischtennis: Düsseldorf und Ochsenhausen im Gleichschritt

Deutsches Traumfinale der Champions League steht

sid
17. April 2009, 23:27 Uhr

Der deutsche Tischtennismeister Borussia Düsseldorf und TTF Ochsenhausen bestreiten das erste rein deutsche Endspiel in der Geschichte der Champions League. Das Düsseldorfer Team von Europameister Timo Boll stand nach einem glatten 3:0-Heimsieg schon nach dem 3:2-Erfolg von Mannschafts-Europameister Dimitrij Ovtcharov im ersten Einzel über Wang Jian Jun als Gesamtsieger gegen den fünfmaligen Titelträger La Villette Charleroi fest. Borussia peilt nun den zweiten Triumph in der Königsklasse nach 2000 an.

Ochsenhausen kam nach dem überraschenden 3:1-Auswärtserfolg bei GV Hennebont TT in heimischer Halle gegen die eigentlich favorisierten Franzosen aus der Bretagne erneut zu einem 3:1 und zog zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in das Endspiel ein. Die genauen Termine der beiden Finalspiele in der ersten Maihälfte stehen noch nicht fest. Letztmals hatte 2005 und 2006 in TTV Gönnern eine deutsche Mannschaft die Champions League gewonnen.

Autor: sid

Kommentieren