Schalke-Manager Assauer denkt ans Aussortieren

26. August 2004, 14:26 Uhr

Rudi Assauer kann sich durchaus vorstellen, noch den einen oder anderen Spieler vor Transferschluss abzugeben. "Es gibt Angebote, aber die sind im Moment noch nicht gut genug", sagte der Manager des FC Schalke 04.

Bei UEFA-Cup-Teilnehmer FC Schalke 04 sind weitere Veränderungen im Kader angedacht. Trotz der Dreifach-Belastung will Manager Rudi Assauer vor Ende der Transferperiode am 31. August jedoch lediglich Profis abgeben. "Es ist auszuschließen, dass wir noch Spieler verpflichten, es ist aber nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Spieler noch transferiert wird. Es gibt Angebote, aber die sind im Moment noch nicht gut genug", erklärte Assauer.

Auf die konkrete Frage, ob es sich um "Enfant terrible" Jörg Böhme handelt, blieben Manager und Cheftrainer Jupp Henyckes ("Er hat doch noch im DFB-Pokal in Berlin gespielt") die Antwort schuldig. Der zehnmalige Nationalspieler, der bei den Königsblauen schon durch mehrere Eskapaden aufgefallen war, wurde kürzlich wegen eines Disco-Besuches in Bielefeld mit einer Geldstrafe belegt.

Autor:

Kommentieren