Rekordumsatz beim VfL Bochum

17. August 2004, 21:27 Uhr

Bundesligist VfL Bochum hat für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Rekordumsatz von 27,97 Millionen Euro vermeldet. Die Bilanz weist zudem einen Gewinn von 979.000 Euro aus.

Das abgelaufene Geschäftsjahr hat Bundesligist VfL Bochum einen Rekordumsatz von 27,97 Millionen Euro beschert. Zudem weist die Bilanz per Stichtag 30. Juni einen Gewinn von 979.000 Euro aus. Diese Zahlen verkündete der Vorstand des westfälischen Klubs bei Jahreshauptversammlung am Dienstag im RuhrCongress in Bochum.

Bis 2008 schuldenfrei

Die langfristigen Verbindlichkeiten reduzierte der UEFA-Cup-Teilnehmer in der vergangenen Spielzeit um 600.000 auf 7,2 Millionen Euro. Bis 2008 soll der Klub nach den Plänen des Vorstand schuldenfrei sein.

Im bereits laufenden Geschäftsjahr plant der VfL mit einem neuen Rekordumsatz von 32,14 Euro. Zu Buche schlagen unter anderem die Transfererlöse von Paul Freier (3,0 Millionen Ablöse/Bayer Leverkusen), Vahid Hashemian (2,0/Bayern München) und Delron Buckley (200.000/Arminia Bielefeld).

Autor:

Kommentieren