BVB-Profis vermissen ihr Juli-Gehalt

15. August 2004, 23:18 Uhr

Bei einem Blick auf den Kontoauszug vermissen die Spieler von Borussia Dortmund derzeit ihren Lohn für den Monat Juli. Manager Michael Meier sprach von "ganz normalen Änderungen der Zahlungsmodalitäten".

Den Profis des Bundesligisten Borussia Dortmund ist offenbar das Juli-Gehalt Anfang August noch nicht überwiesen worden. Dies berichtet die Internet-Ausgabe der Ruhr-Nachrichten. Es soll sich um eine Summe von 2,5 Millionen Euro handeln. Manager Michael Meier begründete dies mit "ganz normalen Änderungen der Zahlungsmodalitäten im Januar".

Die Gehälter werden demnach bereits seit Beginn des Jahres erst am 15. eines jeden Monats ausbezahlt - angeblich, um Zinsgewinne zu erzielen. Einige Dortmunder Spieler zeigten sich allerdings überrascht, weil Anfang des Monats keine Überweisung von Seiten des Klubs erfolgte.

Über Änderungen nicht informiert

Die Spieler des Profi-Kaders der Schwarz-Gelben, die am Samstag durch ein 3:2 bei Borussia Mönchengladbach zum ersten Bundesliga-Saisonsieg kamen, wurden von der Änderung der Zahlungsmodalitäten offenbar nicht informiert. Das Juli-Gehalt soll am Freitag angewiesen worden sein.

Die Meldung von der Verzögerung überrascht umso mehr, da es angesichts von 48.000 verkauften Dauerkarten im Augenblick keinen Grund für einen finanziellen Engpass bei der Borussia geben dürfte. Die Kommanditgesellschaft auf Aktien hat sich allerdings mit Gesamt-Verbindlichkeiten von 112,9 Millionen Euro herumzuschlagen. Zuletzt schrieb der BVB Negativschlagzeilen, weil er in einem halben Jahr einen Rekordverlust von 29,4 Millionen Euro verzeichnet hatte.

Autor:

Kommentieren