„Wir müssen über den Kampf und Willen das Spiel für uns entscheiden“ lauteten die Worte des BV-Trainers Carlos Carulla vor dem Spiel. Der gute Vorsatz hielt aber nur für fünf Minuten. Im Düsseldorfer Stadtteilderby der Bezirksliga 1 NR besiegte der BV 04 den DSC 99 mit 3:1. Die Rot-Schwarzen lagen zur Pause 0:1 zurück, konnten aber in der zweiten Halbzeit das Spiel umdrehen.

BL 1 NR: BV 04 Düsseldorf schlägt DSC 99 mit 3:1

Der BV 04 bleibt zu Hause eine Macht

Dominic Ritterbach
05. April 2009, 22:06 Uhr

„Wir müssen über den Kampf und Willen das Spiel für uns entscheiden“ lauteten die Worte des BV-Trainers Carlos Carulla vor dem Spiel. Der gute Vorsatz hielt aber nur für fünf Minuten. Im Düsseldorfer Stadtteilderby der Bezirksliga 1 NR besiegte der BV 04 den DSC 99 mit 3:1. Die Rot-Schwarzen lagen zur Pause 0:1 zurück, konnten aber in der zweiten Halbzeit das Spiel umdrehen.

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/011/309-11704_preview.jpeg RS-Foto: Dominic Ritterbach[/imgbox]Nach fünf Minuten köpfte Benjamin Schäfer den Ball zum 0:1 (5. Minute) nach Freistoßflanke für den DSC ein. In den nächsten 25 Minuten gehörte das Spiel dem DSC, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. Das Spiel verflachte zusehends und so dümpelte es bis zur Halbzeitpause dahin. „Wir haben die ersten 20 Minuten komplett verschlafen und haben danach gekämpft“, kommentierte der zweite Mann des BV-Trainerduos Uwe Güldens die erste Halbzeit.

„Wir wollen die restliche Saison nicht dahin plätschern lassen“ sagte Güldens seinen Spielern in der Halbzeitpause und drohte ihnen den versprochenen trainingsfreien Tag zu streichen. Die Ansprache zeigte ihre Wirkung: Die Spieler des BV 04 kamen sehr viel spritziger und engagierter aus der Kabine. Marat Dzusov nahm sich ein Herz, tankte sich durch die DSC-Abwehr und bezwang Torwart Lars Zakrzewski mit einen sehenswerten Lupfer zum 1:1 (53.). In der Folge wurde das Spiel giftiger. Negativ-Höhepunkt war die Gelb-Rote Karte für Engin Cakir, der bereits in der ersten Hälfte Gelb wegen wiederholten Foulspiels sah.
[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/011/310-11705_preview.jpeg RS-Foto: Dominic Ritterbach[/imgbox]
Ein unglückliches Handspiel in der DSC-Abwehr bescherte dem BV einen Elfmeter, den Kapitän Frank Kober mühelos zum 2:1 (67) verwandelte. „In der zweiten Halbzeit haben wir den Faden verloren“, erklärte der DSC-Kapitän Jörg Datki. Marco Itzigsohn besorgte das entscheidende 3:1 (75.) und hatte keine Problem den Ball ins Tor einzuschieben. „Nach den beiden glücklichen Toren mussten wir aufmachen und haben in der Folge das 3:1 kassiert“, so die Analyse von Gästetrainer Jürgen Venner, der besonders über die Disziplinlosigkeit seiner Elf verärgert war.

Der BV 04 konnte sich mit diesem Sieg für die 3:0 Niederlage in der Hinrunde revanchieren und bleibt das siebte Heimspiel in Folge ungeschlagen.

Autor: Dominic Ritterbach

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren