Der SV Werder Bremen hat bis zum Freitag bereits 20.000 Dauerkarten abgesetzt. Der deutsche Meister entschied sich daher erstmals, den Verkauf auf 25.000 Saisontickets zu beschränken.

Werder-Boom stößt an seine Grenzen

25. Juni 2004, 17:16 Uhr

Der SV Werder Bremen hat bis zum Freitag bereits 20.000 Dauerkarten abgesetzt. Der deutsche Meister entschied sich daher erstmals, den Verkauf auf 25.000 Saisontickets zu beschränken.

Werder Bremen zieht die "Notbremse": Der Doublegewinner wird den Dauerkartenverkauf für die kommende Saison auf 25.000 Tickets begrenzen. Dies gab der deutsche Meister und DFB-Pokalsieger am Freitag bekannt, nachdem bereits 20.000 Abonnement-Billets abgesetzt wurden.

"Damit liegen wir schon jetzt knapp unter dem vor zwei Jahren aufgestellten Rekord. Die Geschäftsführung hat sich nun dafür entschieden, den Verkauf noch bis zur Marke von 25.000 Dauerkarten fortzusetzen. Alle weiteren Tickets werden als Tageskarten im Laufe der Saison angeboten", sagte Werder-Geschäftsführer Manfred Müller.

Die Norddeutschen müssen zudem berücksichtigen, dass für alle Champions-League-Partien nur Sitzplatzkarten ausgegeben werden dürfen. So verringert sich das Fassungsvermögen des Weser-Stadions von 43.000 Plätzen in der Bundesliga auf 37.000 Plätze in der "Königsklasse".

Autor:

Kommentieren