Der Mittelfeldmann des 1. FC Kaiserslautern soll in der kommenden Bundesliga-Saison für den FC  Schalke 04 die Fäden ziehen. Schalkes Manager Andreas Müller bestätigte Interesse an dem Brasilianer.

Jupp Heynckes hat noch Platz für Lauterns Lincoln

01. Juni 2004, 11:26 Uhr

Der Mittelfeldmann des 1. FC Kaiserslautern soll in der kommenden Bundesliga-Saison für den FC Schalke 04 die Fäden ziehen. Schalkes Manager Andreas Müller bestätigte Interesse an dem Brasilianer.

Schalke 04 will den Spielgestalter Lincoln vom 1. FC Kaiserslautern für die kommende Saison engagieren. "Er spielt in unseren Überlegungen eine Rolle. Wir suchen einen offensiven Mittelfeldspieler, er erfüllt unsere Anforderungen", sagte Team-Manager Andreas Müller und bestätigte das Interesse der Königsblauen und von Trainer Jupp Heynckes an einer Verpflichtung.

Der 25 Jahre alte Lincoln, der 2001 für 2,8 Millionen Euro von Atletico Mineiro zum Betzenberg wechselte und in der vergangenen Saison wegen einer Muskelverletzung nur sechs Bundesligaspiele bestritt, steht beim FCK noch bis zum 30. Juni 2005 unter Vertrag. Im März wurde Lincoln von den Lauterern vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt, da er sich wegen seiner Verletzung in Brasilien behandeln lassen wollte; der Vertrag beim FCK behielt allerdings seine Gültigkeit.

Möglicherweise bahnt sich ein Tausch zwischen Lincoln mit dem Schalker Jochen Seitz an. Der Ex-Stuttgarter besitzt bei den Königsblauen einen Vertrag bis 2006, kam aber bei Schalke-Trainer Jupp Heynckes über die Rolle eines Edelreservisten nicht hinaus.

Autor:

Kommentieren