LÜNER SV - Fünf Stück gegen BVB machten glücklich

hb
27. Mai 2004, 11:35 Uhr

Dass LR Ahlens Amateure gegenüber den Profis Borussia Dortmund die bessere Mannschaft seien, ist nur ein Gerücht von vielen.

Dass LR Ahlens Amateure gegenüber den Profis Borussia Dortmund die bessere Mannschaft seien, ist nur ein Gerücht von vielen. Immerhin schaffte es aber Oberliga-Schlusslicht Lüner SV drei Tage nach dem 0:9-Debakel in Ahlen, im Spiel des Jahres gegen den BVB eine ähnliche Klatsche zu vermeiden.

3 200 Zuschauer waren in die „Kampfbahn Schwansbell“ gekommen und hatten bei den prominenten Gästen eine Mischung aus Bundesliga-Stars und Nachwuchs-Sternchen gesehen. „Wir haben uns sehr, sehr gut verkauft und besonders in der Defensive kompakt gestanden. In der ersten Halbzeit haben wir nur ein Gegentor zugelassen, das war schon in Ordnung“, freute sich Trainer Helmut Krause, der mit seiner Mannschaft am Montagabend extra in einer Sonderschicht 90 Minuten lang das Abwehrverhalten übte.

Eine Art Doppel-Libero – Soundy Gomes und Daniel Weies hinter sowie Charles Dike und Daniel Rios vor dem Vierer-Mittelfeld sorgten gegen Dortmund für die nötige Ordnung. „So wollen wir am Pfingstmontag auch gegen Verl bestehen“, will Krause die Zeit der Pleiten beenden.

Gomes wird dann nicht mehr dabei sein. Der Mann aus Guinea-Bussau absolvierte gegen Dortmund seinen letzten Einsatz für den LSV und flog am gestrigen Mittwoch mit seinen Freunde Dede, Ewerthon und Evanilson nach Brasilien. Ebenfalls keine Zukunft in Lünen hat Radmad Sarfarez, den Krause in den beiden verbleibenden Punktspielen nicht mehr berücksichtigen will.

In Lünen bleiben möchte dagegen Charles Dike. Dem Nigerianer droht die Abschiebung in die Heimat, weil seine Aufenthalts-Genehmigung in Deutschland ausläuft. „Wir haben eine entsprechenden Antrag an die Ausländerbehörde gestellt“, nickt Krause.

Lünen: Gosing – Gomes (85. Riepert), Weies - Faralich (63. Högerl), Syperrek (79. Sarfaraz), Hanke (56. Schmidt, 81. Smuda), Vural (72. Friemann) - Dike (46. Bilgic), Rios (46. Wündisch) - Inal (46. Elyahyaoui), Kaya (69. Kraeling)
Dortmund: Weidenfeller - M. Metzelder, Reuter (58. Seggewiß), Dede - Ricken, Brenzska, Akgün (46. Saka), Kasperidus - Ewerthon (46. Herrlich), Leandro, Gambino (68. Senesie)
Tore: 0:1 (17.) Ricken, 0:2 (69.) Saka, 0:3 (81.) Herrlich, 0:4 (89.) Dede, 0:5 (90.) Ricken
Zuschauer: 3 200

LÜNEN: Schäfer aus Ahlen
Andreas Schäfer heißt nach Carsten Droll (SC Wiedenbrück) der zweite Neuzugang des Lüner SV. Der 20-jährige Abwehrspieler kommt von LR Ahlens Amateuren für zwei Jahre zum künftigen Verbandsligisten. Schäfer kann auch im defensiven Mittelfeld und auf der rechten Außenbahn eingesetzt werden.

Autor: hb

Kommentieren