Am Sonntag sind in der Bezirksliga Gruppe 7 alle Augen auf das Top-Spiel in Rheinberg gerichtet. Dort empfängt der Spitzenreiter TuS Borth den bisher noch ungeschlagenen Tabellenzweiten RSV Praest. Geht es nach Jürgen Stevens, Trainer von Rheingold Emmerich, ändert sich das am Wochenende.

Bezirksliga 7 NR, 15. Spieltag: Expertentipp von Jürgen Stevens (Trainer Rheingold Emmerich)

"Ein Punkt ist mindestens drin"

Heiko Gaeb
01. Dezember 2006, 16:39 Uhr

Am Sonntag sind in der Bezirksliga Gruppe 7 alle Augen auf das Top-Spiel in Rheinberg gerichtet. Dort empfängt der Spitzenreiter TuS Borth den bisher noch ungeschlagenen Tabellenzweiten RSV Praest. Geht es nach Jürgen Stevens, Trainer von Rheingold Emmerich, ändert sich das am Wochenende. "Borth ist sehr heimstark und wird gewinnen." Seine eigene Truppe tritt am Sonntag beim aktuell Tabellenzwölften SV Sevelen an. Für die Gäste, momentan auf Rang acht vorzufinden, gilt es weiter Punkte zu sammeln, um den einstelligen Platz, welcher als Saisonziel ausgegeben wurde, zu manifestieren.

Das Problem für Stevens, der nach dem Weggang von Klaus Weikamp vom Co- zum Cheftrainer avancierte und seit dem siebten Spieltag die Fäden an der Linie zieht, ist der dezimierte Kader: Insgesamt sechs Spieler stehen dem Emmericher Urgestein momentan nicht zur Verfügung. Doch der Chemikant stellt klar: "Wir treten die Reise nicht an, um zu verlieren. Ein Punkt ist mindestens drin."

Das Leistungsniveau in der Liga sieht Stevens eher mittelmäßig. "In der Liga schlägt Jeder Jeden. Das macht unsere Gruppe zwar spannend, zeigt aber auch, dass es keine wirkliche Top-Mannschaft gibt", empfindet der Übungsleiter der Grenzstädter, "in der Klasse steht der Kampf im Vordergrund. Da leidet schon ein wenig das technische Niveau."

Der enttäuschende TUS Xanten erwartet mit BW Bienen einen starken Gegner. So denkt auch Stevens:"Bienen ist gut drauf und hat schnelle Stürmer. Da zieht Xanten den Kürzeren."
Vynen-Marienbaum, der zweite Vertreter aus der Römerstadt am Niederrhein, tritt zum Kellerduell beim SV Rees an. "Das gibt ein Remis", glaubt der 47-Jährige zu wissen.
SV Veert, aktuell Letzter, muss die Reise zum ambitionierten BW Dingden antreten. "Klarer Sieg für Dingden", ist sich der Emmericher Coach sicher.
Fortuna Elten, Vierter in der abgelaufenen Spielzeit und im Moment auf Rang sieben, erwartet auf heimischer Platzanlage an der Europastraße den Neuling VfR Warbeyen. "Warbeyen ist zwar nur Elfter,aber sie werden zum Winter wieder aufrüsten und eine stärker besetzte Truppe haben. Dieses Spiel endet unentschieden."

Den 15. Spieltag tipp Jürgen Stevens (Trainer Rheingold Emmerich):

Autor: Heiko Gaeb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren