Mathias Schober kann sich seinen ehemaligen Keeperkollegen Oliver Kahn sehr gut auf dem Managerstuhl des FC Schalke vorstellen.

Schalke: Schober traut Kahn den Job zu

Wie Ernst in Bochum

22. März 2009, 16:57 Uhr

Mathias Schober kann sich seinen ehemaligen Keeperkollegen Oliver Kahn sehr gut auf dem Managerstuhl des FC Schalke vorstellen.

Dass Torhüter für den Job geeignet seien, zeige doch Thomas Ernst beim VfL Bochum, meint Schalkes Schlussmann.

Mathias Schober, kann ein Torwart ein guter Manager sein?

Ich denke schon. Wenn ich das nur an mir festmachen würde, dann sage ich ja, denn ich habe schließlich erfolgreich ein Studium in Sport-Management absolviert. Und das Beispiel von Thomas Ernst beim VfL Bochum zeigt, dass es in der Bundesliga funktionieren kann.

Also ist Oliver Kahn der richtige Mann für Schalke?

Das kann man im Vorfeld schwer beurteilen, aber er war auf dem Platz einer, der eine absolut professionelle Einstellung vorgelebt und seine Mitstreiter immer nach vorne gepeitscht hat. Den Ehrgeiz, hier etwas bewegen zu wollen, würde er mit Sicherheit mitbringen.

Sie haben also keine Vorbehalte gegenüber dem Mann, der bei dem für Schalke verhängnisvollen Spiel am 19. Mai 2001 in Hamburg auf der anderen Seite stand?

Nein, darüber habe ich noch überhaupt nicht nachgedacht. Das kann und darf auch keine Rolle mehr spielen, denn es geht für den Verein einzig und allein darum, die beste Lösung in der Managerfrage zu finden.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren