Über fehlenden Zuspruch kann sich Borussia Dortmund wahrlich nicht beschweren. In der Saison 2003/2004 wollten 1,4 Millionen Zuschauer die Heimspiele der Dortmunder Borussia sehen. Die BVB-Profis bedanken sich dafür.

BVB mit Zuschauerrekord in der Saison 2003/2004

13. Mai 2004, 16:55 Uhr

Über fehlenden Zuspruch kann sich Borussia Dortmund wahrlich nicht beschweren. In der Saison 2003/2004 wollten 1,4 Millionen Zuschauer die Heimspiele der Dortmunder Borussia sehen. Die BVB-Profis bedanken sich dafür.

Rund 1,4 Millionen Zuschauer haben die 17 Heimspiele in der Bundesliga von Borussia Dortmund verfolgt. Auch im letzten Heimspiel der Saison 2003/2004 am kommenden Samstag gegen Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr/live bei Premiere) ist das Westfalenstadion mit 83.000 Zuschauern wieder ausverkauft. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der BVB eine Steigerung von 200.000 Besuchern verzeichnen. Mit einem T-Shirt mit dem Aufdruck "Wir sagen Danke!" werden sich die Profis des BVB beim Warmlaufen vor den treuen Anhängern verneigen.

Das letzte Heimspiel seiner aktiven Laufbahn wird derweil Stefan Reuter bestreiten. Bisher stehen für ihn insgesamt 501 Bundesliga-Einsätze in der Statistik. Damit verabschiedet auch sich bald der letzte Weltmeister von 1990, der noch in der Bundesliga aktiv ist. Der 37-jährige, der 1992 von Juventus Turin zum BVB wechselte, wird vor dem Anstoß im Westfalenstadion von Präsident Gerd Niebaum verabschiedet.

Autor:

Kommentieren