Auch wenn Jupp Heynckes bei seinem letzten Spiel auf dem Gladbacher Bökelberg mit Schalke 04 einen Sieg anpeilt, so ist der Trainer vom Klassenerhalt

Heynckes vom Gladbacher Klassenerhalt überzeugt

07. Mai 2004, 13:43 Uhr

Auch wenn Jupp Heynckes bei seinem letzten Spiel auf dem Gladbacher Bökelberg mit Schalke 04 einen Sieg anpeilt, so ist der Trainer vom Klassenerhalt "seiner" Borussia überzeugt.

Jupp Heynckes steht vor einem ganz besonderen Spiel: Am Samstag, einen Tag vor seinem 59. Geburtstag, kehrt der Cheftrainer des Bundesligisten Schalke 04 an die Stätte zurück, wo seine Fußball-Karriere als einer der erfolgreichsten Bundesliga-Torjäger aller Zeiten und als Trainer mit dem Ruf eines Weltmannes begonnen hatte.

Heynckes mit doppelter Verpflichtung

Mit einem Sieg der Königsblauen in seiner alten Heimat könnte der gebürtige Gladbacher pikanterweise seine Borussia noch tiefer in den Abstiegskampf verwickeln. Und mit S04 steht Heynckes in einer doppelten Verpflichtung: Er muss mit seiner Mannschaft die letzte Chance auf den Einzug in den UEFA-Cup wahren, und die Fans wollen am Samstagabend in der Arena AufSchalke den 100. Geburtstag des siebenmaligen deutschen Meisters mit einem Sieg in Gladbach feiern.

"Klar, das ist für mich natürlich ein besonderes Spiel. Aber für einen Tag muss ich die Emotionen beiseite drängen. Denn wir müssen in Gladbach gewinnen, um vielleicht doch noch in den Europapokal zu kommen", sagte Heynckes, der aber vom Klassenerhalt "seines Klubs" überzeugt ist: "Ich glaube, die Borussia wird die notwendigen Punkte in Dortmund und gegen 1860 München holen. Ich drücke ihr fest die Daumen, nur am Samstag ist bei aller Wehmut kein Platz für Sentimentalitäten, auch wenn ich in 23 Jahren in Gladbach auf verschiedenen Positionen gearbeitet habe."

Und das mit großem Erfolg. In seiner Laufbahn als Spieler und Trainer bestritt der Europameister von 1972 und Weltmeister 1974 für die Borussia exakt 555 Spiele für die Borussia. Für sie erzielte er in 283 Bundesligaspielen 195 Tore, wurde viermal Deutscher Meister (1971, 1975, 1976, 1977), einmal DFB-Pokalsieger (1973), einmal UEFA-Cup-Gewinner (1975) und war von 1979 bis 1987 als Cheftrainer in Gladbach tätig. Nirgendwo sonst war der spätere Champions-League-Triumphator mit Real Madrid (1998) so lange bei einem Klub als Coach tätig.

"Habe Borussia alles zu verdanken"

"Ich bin ich Gladbach groß geworden, ich habe der Borussia alles zu verdanken. Meine familiären und sportlichen Wurzeln liegen in Mönchengladbach. Mit 17 kam ich von Grün-Weiß Holt zur Borussia", erinnerte sich der 39-malige Nationalspieler an seine "unvergessliche und schöne Zeit in Gladbach". "Jetzt betrete ich zum letzten Mal den Rasen des Bökelberg, zwei Wochen später ist der Mythos Bökelberg dann nicht mehr vorhanden. Dieses Stadion hat eine Mannschaft beherbergt, die einen tollen Fußball unter Trainer Hennes Weisweiler gespielt hat."

Das traditionsreiche Stadion wird abgerissen, künftig wird die Borussia in der 55.000 Zuschauer fassenden Arena am Nordpark ihre neue Heimat haben. Mit dem Bökelberg-Stadion verbindet der Schalker-Coach viele schöne Erinnerungen. "Der Bökelberg ist ein ähnlicher Fußball-Tempel wie die Anfield Road in Liverpool, San Siro in Mailand oder Bernabeu in Madrid", äußerte Heynckes, ist aber auch begeistert vom neuen Gladbacher Stadion: "Dort wird auch in der kommenden Saison Bundesliga-Fußball gespielt."

Autor:

Kommentieren