Hoeneß tobt: "Wahnsinnige Sauerei vom HSV"

02. Mai 2004, 10:48 Uhr

Die Vorstellung des Hamburger SV bei Spitzenreiter Werder Bremen hat Uli Hoeneß die Zornesröte ins Gesicht getrieben: "Ich habe kein Verständnis dafür, dass man sich so abschlachten lässt", schimpfte der Bayern-Manager.

Nach dem 2:1-Erfolg beim 1. FC Köln stellte sich Uli Hoeneß, Manager des FC Bayern München, zum Interview.

Frage: "Herr Hoeneß, Ihre Mannschaft konnte trotz des Erfolges in Köln den Abstand zu Bremen nicht verkürzen. Stattdessen hat Werder noch etwas für die Tordifferenz getan. Wie bewerten Sie drei Spieltage vor Saisonende Ihre Ausgangsposition?"

Uli Hoeneß: "Ich möchte nicht über die Bremer reden, sondern über die Hamburger. Das war eine wahnsinnige Sauerei vom HSV, dass er sich in dieser Phase so abschlachten ließ. Dafür habe ich kein Verständnis. Bereits vor zehn, zwölf Jahren hat der HSV die Bremer schon einmal so zum Meister gemacht."

Frage: "Ist der Titelkampf damit entschieden?"

Hoeneß: "Wir haben die Meisterschaft mit unserem Erfolg offen gehalten und einen wichtigen Schritt im Kampf um Platz zwei gemacht. Nun freue ich mich auf ein heißes Spiel gegen Bremen. Werder hat nur zwei der letzten sechs Spiele gewonnen. Nächste Woche wird sich zeigen, wie nervös sie wirklich sind. Dann werden wir auch sehen, wer die beste Mannschaft in Deutschland ist. Vielleicht schießen wir drei, vier Tore und dann wird es nochmal richtig spannend."

Frage: "Gegen Köln hat sich die Mannschaft lange Zeit schwer getan. Wieso haben die Bayern nicht so recht ins Spiel gefunden?" Hoeneß: "Das war ein schweres Spiel. Wir mussten unbedingt gewinnen und Köln hatte nichts zu verlieren, konnte befreit aufspielen. Durch das Gegentor haben wir uns aus dem Rhythmus bringen lassen. Die Mannschaft ist da nervlich nicht so stark. Wir haben aber erstmals in der Rückrunde einen Rückstand aufgeholt. Das war gut für die Moral und stimmt mich zuversichtlich."

Frage: "Der Kölner Stürmer Lukas Podolski und ihr Spieler Bastian Schweinsteiger haben beide ein Tor erzielt. Sollten Sie bereits mit zur Europameisterschaft fahren?"

Hoeneß: "Ich würde beide mitnehmen, aber nicht von Beginn an spielen lassen. Dennoch sollte man aber auch das Rumänien-Spiel nicht als Maßstab nehmen und alles schlecht reden. Es war nicht sehr klug vom DFB in dieser Phase der Saison, in Rumänien zu spielen. Da hätte man besser ein leichtes Heimspiel ansetzen sollen."

Frage: "In dieser Woche wurde bekannt, dass Ottmar Hitzfeld definitiv 2005 aufhört. Wie kam es zu dieser frühzeitigen Entscheidung?"

Hoeneß: "Wir haben uns vor zehn Tagen mit Ottmar zusammengesetzt und alles besprochen. Er ist so eine großartige Persönlichkeit, so dass er eine öffentliche Diskussion über Monate hin nicht verdient hat. Wir haben frühzeitig für klare Verhältnisse gesorgt."

Frage: "Nun wird bereits über den Nachfolger diskutiert. Wird der neue Bayern-Trainer Felix Magath heißen?"

Hoeneß: "Wir haben noch über ein Jahr Zeit. Da wäre es totaler Blödsinn, irgendwelche Spekulationen loszutreten."

Autor:

Kommentieren