Stürmer Victor Agali wird kein Spiel mehr für Bundesligist Schalke 04 bestreiten. Die Gelsenkirchener stellten den Nigerianer wegen mangelnder Einstellung mit sofortiger Wirkung vom Training und Spielbetrieb frei.

Agali vom Spielbetrieb freigestellt

29. April 2004, 15:17 Uhr

Stürmer Victor Agali wird kein Spiel mehr für Bundesligist Schalke 04 bestreiten. Die Gelsenkirchener stellten den Nigerianer wegen mangelnder Einstellung mit sofortiger Wirkung vom Training und Spielbetrieb frei.

Der Nigerianer Victor Agali ist von Bundesligist Schalke 04 mit sofortiger Wirkung suspendiert worden. Sportdirektor Andreas Müller bestätigte die Maßnahme am Donnerstag und erklärte gleichzeitig, dass der Stürmer bis zum Ende seines Vertrages am 30. Juni kein Spiel mehr für die Königsblauen bestreiten wird. Die Schalker werfen ihm unter anderem mangelnde Einstellung vor, nachdem der an Muskelproblemen leidende Torjäger drei Tage nicht zu Reha-Maßnahmen erschienen war.

Agali wechselte 2001 für die Ablösesumme von fünf Millionen Euro von Hansa Rostock zu den Königsblauen, für die er in der laufenden Saison 12, insgesamt jedoch 54 Bundesliga-Einsätze (14 Tore) bestritt.

Autor:

Kommentieren