Auch in den kommenden zwei Jahren wird das Deutsche Sport-Fernsehen (DSF) in der Bundesliga Sonntags am Ball bleiben. Der Sender aus München verlängerte seinen auslaufenden Vertrag mit der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH.

DFL verlängert Vertrag mit dem DSF

26. April 2004, 16:34 Uhr

Auch in den kommenden zwei Jahren wird das Deutsche Sport-Fernsehen (DSF) in der Bundesliga Sonntags am Ball bleiben. Der Sender aus München verlängerte seinen auslaufenden Vertrag mit der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH.

Das Deutsche Sport Fernsehen (DSF) bleibt Erstverwerter der beiden Sonntagspiele der Bundesliga im Free-TV. Der Münchner Spartensender verlängerte den auslaufenden Vertrag mit der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH um zwei Jahre bis 30. Juni 2006.

Der Kontrakt mit der DFL umfasst die Erstverwertung der beiden Partien am Sonntag, die Erstverwertung der Spiele der 2. Bundesliga und die Live-Übertragung eines Zweitligaspiels am Montag. Pro Saison dürfte das DSF rund 25 Millionen Euro an die Liga zahlen. Erstverwerter der sieben Bundesligaspiele am Samstag im frei empfangbaren Fernsehen ist der öffentlich-rechtliche TV-Sender ARD.

Straub: "DSF ist ein wichtiger Partner"

"Wir freuen uns über die Weiterführung der Partnerschaft, die eine Kontinuität in der Berichterstattung über die Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga sichert", sagte Liga-Präsident Werner Hackmann. Auch Verhandlungsführer Straub war positiv gestimmt: "Das DSF ist ein wichtiger Partner, der unsere Erwartungen vollauf erfüllt hat. Durch die Zusammenarbeit wird auch eine tägliche TV-Plattform für Bundesliga und 2. Bundesliga im DSF gesichert."

Noch nicht definitiv geklärt ist, ob es ab der kommenden Saison tatsächlich noch zwei Sonntagspiele geben wird, oder ob stattdessen eine Begegnung am Freitag und nur noch eine am Sonntag ausgetragen wird.

Autor:

Kommentieren