Der EHC Wolfsburg hat erstmals in seiner Vereinsgeschichte die Play-off-Runde in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erreicht. Der Pokalsieger entschied mit dem 4:3 (2:2, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung bei den Augsburger Panthern in den Vor-Play-offs die Serie

Wolfsburg erstmalig im Play-off-Viertelfinale

EHC wirft Panther raus

sid
09. März 2009, 22:35 Uhr

Der EHC Wolfsburg hat erstmals in seiner Vereinsgeschichte die Play-off-Runde in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erreicht. Der Pokalsieger entschied mit dem 4:3 (2:2, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung bei den Augsburger Panthern in den Vor-Play-offs die Serie "best of five" mit 3:1 Siegen für sich und trifft damit ab Freitag im Niedersachsen-Derby auf den Vorrunden-Zweiten Hannover Scorpions.

In Augsburg wähnten sich die Gastgeber nach dem Doppelschlag von Chris Collins (10. und 11.) bereits auf der Siegerstraße, ehe Marvin Degon (15.), Sebastian Furchner (20.) und Jan-Axel Alavaara (25.) die Wende schafften. Nachdem Matt Ryan (49.) nochmal für Augsburg ausgleichen konnte, sorgte Craig Johnson nach nur 46 Sekunden in der Overtime für den K.o. der Schwaben, die damit weiter seit 2005 auf eine Play-off-Teilnahme warten müssen.

Autor: sid

Kommentieren