Nach seinem gelungenen Bundesliga-Debüt klingelte bei Christofer Heimeroth das Handy ein wenig öfter, aber ein richtiger Hype wie vor acht Monaten bei Hamit Altintop wurde um den Schalker Keeper nicht gemacht.

SCHALKE 04 - Heimeroth verzichtet auf Makaay-Videos

hb
09. April 2004, 12:21 Uhr

Nach seinem gelungenen Bundesliga-Debüt klingelte bei Christofer Heimeroth das Handy ein wenig öfter, aber ein richtiger Hype wie vor acht Monaten bei Hamit Altintop wurde um den Schalker Keeper nicht gemacht.

Nach seinem gelungenen Bundesliga-Debüt klingelte bei Christofer Heimeroth das Handy ein wenig öfter, aber ein richtiger Hype wie vor acht Monaten bei Hamit Altintop wurde um den Schalker Keeper nicht gemacht. "Ich bekam zwar viele Anrufe, Freunde und Bekannte haben mir zu meinem ersten Einsatz gratuliert, aber das war's auch schon", besteht bei Heimeroth wohl keine Gefahr des Abhebens.

Auch das nächste Spiel ist für den 23-Jährigen Rost-Ersatz noch ein Außergewöhnliches. Der erste Auftritt im Münchner Olympiastadion vor sicher vollem Haus, das sind Momente, auf die junge Spiele hinarbeiten. "Es ist sicherlich etwas besonderes gegen die Bayern zu spielen. Ich freue mich darauf", nickt der Schalker Kassenwart, der auswärts nun vor seiner Reifeprüfung steht.

Auch sein jüngerer Kollege Volkan Ünlü startete mit einem dankbaren Heimsieg (3:0 gegen Freiburg) in seine Bundesliga-Karriere. Heimeroth darf das 4:1 gegen den HSV mit in die Fremde nehmen. "Ich hätte nichts dagegen, am Samstag mehr auf die Kiste zu kriegen. So Spiele wie gegen Hamburg sind für einen Torhüter normalerweise die schwierigsten", erklärt der Youngster, der sich auch vor Tormaschine Roy Makaay nicht ins Hemd macht. "Ich habe Respekt vor ihm, er hat eine tolle Quote. Aber es macht keinen Sinn, sich jetzt Videos mit seinen besten Szenen rein zu ziehen. Makaay schießt fünf mal rechts und fünf mal links", winkt der 1,94 Meter lange "Schnapper" ab. "Ich glaube, wir können nur gewinnen. Wenn man sich die Bilanz der Bayern anschaut, sind sie auch nicht unschlagbar", mangelt es Heimeroth vor der Reise nach München nicht an Selbstbewusstsein.

Autor: hb

Kommentieren