Claudio Pizarro denkt nicht daran, Bayern München Richtung Schalke 04 zu verlassen. Sein Berater Carlos Delgado dementierte alle Gerüchte um einen Abschied des peruanischen Stürmers.

Pizarro zeigt kein Interesse an "Königsblau"

08. April 2004, 18:52 Uhr

Claudio Pizarro denkt nicht daran, Bayern München Richtung Schalke 04 zu verlassen. Sein Berater Carlos Delgado dementierte alle Gerüchte um einen Abschied des peruanischen Stürmers.

Claudio Pizarro sieht seine sportliche Zukunft nicht in "Königsblau". Für den Stürmer ist ein Wechsel vom deutschen Meister Bayern München zum Bundesliga-Rivalen Schalke 04 offenbar weder nach dieser noch nach der kommenden Spielzeit ein Thema. "Claudio denkt nicht daran, nach Schalke zu wechseln. Es liegt nicht in seinem Interesse, seine Karriere bei einem anderen Verein in Deutschland fortzusetzen als bei Bayern München, das zu den fünf mächtigsten Klubs in Europa gehört", sagte sein Berater Carlos Delgado in der peruanischen Zeitung El Comercio.

Nach Angaben Delgados will der deutsche Rekordmeister sogar den 2005 auslaufenden Kontrakt mit dem peruanischen Nationalstürmer verlängern: "Bayern ist daran interessiert, auch wenn die Verhandlungen nicht leicht sein werden."

Schalke-Manager Rudi Assauer hatte Pizarro als "interessanten Mann" und "ideale Ergänzung" für Neuzugang Ailton bezeichnet. Mit dem brasilianischen Torjäger bildete Pizarro einst schon bei Werder Bremen das Sturmduo. Für Schalke war der Peruaner offenbar ein Thema geworden, da bei Bayern die Verpflichtung des Bochumers Vahid Hashemian vom VfL Bochum kurz bevor steht.

Autor:

Kommentieren