Vor dem Bundesligaspiel am Samstag gegen Schalke bangt Bayern München um den Einsatz des angeschlagenen Michael Ballack. Sebastian Deisler soll am Donnerstag bei den Bayern-Amateuren gegen Kickers Offenbach spielen.

Ballacks Einsatz gegen Schalke fraglich

07. April 2004, 13:06 Uhr

Vor dem Bundesligaspiel am Samstag gegen Schalke bangt Bayern München um den Einsatz des angeschlagenen Michael Ballack. Sebastian Deisler soll am Donnerstag bei den Bayern-Amateuren gegen Kickers Offenbach spielen.

Rekordmeister Bayern München muss um den Einsatz von Michael Ballack am Samstag in der Bundesliga gegen Schalke bangen. Der Einsatz des Nationalspielers ist durch eine Wadenprellung gefährdet. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler ließ sich beim Freundschaftsspiel in Doha am Dienstagabend zur Halbzeit auswechseln. Die Bayern gewannen das Spiel gegen ein Allstar-Team aus Katar, bei dem die ehemaligen Bayern-Stars Stefan Effenberg und Mario Basler zum Einsatz kamen, mit 4:3 nch Elfmeterschießen.

Deisler vor Comeback bei den Bayern-Amateuren

Sebastian Deisler gehört gegen Schalke laut Trainer Ottmar Hitzfeld noch nicht zum Aufgebot, dennoch kehrt der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler in dieser Woche nach langer Pause auf den Platz zurück. Deisler, der nach seiner Behandlung wegen Depressionen im Februar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, soll bei den Bayern-Amateuren am Donnerstag in der Regionalliga Süd gegen Kickers Offenbach erstmals wieder Spielpraxis sammeln.

Hitzfeld mit Doha-Reise zufrieden

Trotz der zusätzlichen Belastung war Hitzfeld mit der Reise nach Katar zufrieden. "Der FC Bayern hat in der Champions League nicht das nötige Geld eingespielt, also müssen wir künftig andere Quellen erschließen. Doha war eine willkommene Abwechslung vom Alltag, so etwas hebt die Stimmung in der Mannschaft", sagte der Trainer: "Rein körperlich war die Reise kein Problem." Angeblich kassierte der FC Bayern 600.000 Euro für den Auftritt vor 15.000 Zuschauern im Al-Rayyan-Stadion.

"Effe" und "Super-Mario" in guter Form

Angenehm überrascht zeigten sich die Münchner von ihren ehemaligen Kollegen Stefan Effenberg und Mario Basler, die eine Halbzeit bzw. 60 Minuten für das Allstar-Team der Q-League spielten. "Ich war überrascht, wie gut die beiden noch drauf sind", schilderte Hitzfeld seine Eindrücke: "Ich hätte nicht gedacht, dass die beiden so fit sind."

Autor:

Kommentieren