Andreas Ibertsberger und Christoph Janker vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim gehen straffrei aus der Dopingtest-Affäre hervor.

Hoffenheim: Ibertsberger und Janker bleiben straffrei

Punktabzug nach "Dopingaffäre" noch möglich

sid
06. März 2009, 14:41 Uhr

Andreas Ibertsberger und Christoph Janker vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim gehen straffrei aus der Dopingtest-Affäre hervor.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stellte das Verfahren gegen die beiden Profis vorläufig ein. Das ist das Ergebnis der außerordentlichen Sitzung der DFB-Anti-Doping-Kommission am Freitag in Frankfurt/Main. Janker und Ibertsberger hätten nicht schuldhaft gehandelt, heißt es in der Begründung.

Allerdings wird Anklage gegen Hoffenheim und den Dopingbeauftragten des Klubs, Peter Geigle, beim DFB-Sportgericht erhoben. Im schlimmsten Fall droht Hoffenheim eine Geldstrafe von bis zu 150.000 Euro und die Aberkennung von Punkten. Nach dem Spiel von Hoffenheim am 7. Februar bei Borussia Mönchengladbach (1:1) waren Ibertsberger und Janker erst mit einer Verspätung von zehn Minuten zur Dopingkontrolle erschienen. Gladbach hat gegen die Wertung des Punktspiels Einspruch eingelegt.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren