Trainer Bojan Prasnikar von Bundesligist Energie Cottbus hat nach dem Wirbel im Zusammenhang mit seiner Kritik am Stuttgarter Unparteiischen Markus Schmidt im Spiel beim VfL Bochum (2:3) die Einführung eines Profi-Schiedsrichters gefordert.

Energie-Coach will Profi-Schiedsrichter

"Jeder, der auf oder am Spielfeld steht, sollte Profi sein"

sid
06. März 2009, 14:29 Uhr

Trainer Bojan Prasnikar von Bundesligist Energie Cottbus hat nach dem Wirbel im Zusammenhang mit seiner Kritik am Stuttgarter Unparteiischen Markus Schmidt im Spiel beim VfL Bochum (2:3) die Einführung eines Profi-Schiedsrichters gefordert.

"Jeder, der auf oder am Spielfeld steht, sollte Profi sein. Nicht nur Spieler und Trainer, sondern auch die Schiedsrichter", sagte der Trainer der Berliner Morgenpost Online.
Prasnikar betonte, dass man im Fußball die besten Leute im Schiedsrichterbereich benötige. "Fußball ist ein sehr wichtiger Teil des Lebens, und in der Bundesliga geht es um sehr viel. Darum muss bei einem Spiel alles in richtiger Ordnung sein."

Cottbus fühlte sich von Schmidt benachteiligt, weil der Referee den Bochumern einen seiner Meinung nach äußerst zweifelhaften Elfmeter zubilligte, der zum 3:2-Endstand führte. Anschließend beschwerten sich Prasnikar und der Cottbuser Manager Steffen Heidrich lautstark. Schmidt fühlte sich verbal attackiert und verfasste einen Sonderbericht. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eröffnete ein Ermittlungsverfahren.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren