Marcio Amoroso träumt offenbar von einer Rückkehr in die Serie A. Der vor dem Abschied von Borussia Dortmund stehende Stürmer hat nach eigenen Angaben Angebote aus Italien vorliegen und fordert Geld vom BVB.

Amoroso zieht's zurück in die Serie A

us
31. März 2004, 17:09 Uhr

Marcio Amoroso träumt offenbar von einer Rückkehr in die Serie A. Der vor dem Abschied von Borussia Dortmund stehende Stürmer hat nach eigenen Angaben Angebote aus Italien vorliegen und fordert Geld vom BVB.

Der Brasilianer Marcio Amoroso hat trotz seines zuletzt unrühmlichen Verhaltens fernab des Fußballplatzes offenbar keine Schwierigkeiten bei der Suche nach einem neuen Verein. Nach der Trennung vom Bundesligisten Borussia Dortmund träumt der Stürmer bereits von einer Rückkehr nach Italien und ließ erklären, er habe Angebote aus der Serie A vorliegen. Der Brasilianer will seinen bis 2005 datierten Vertrag mit dem BVB auflösen. Ein entsprechendes Schriftstück der Borussia liegt dem Bundesliga-Torschützenkönig von 2002 zur Unterschrift vor.

Amoroso will Geld für Flüge, Stromrechnungen, Telefon und Miete

Die offizielle Trennung von dem 29-Jährigen wird in den nächsten Tagen erwartet. "Das wird innerhalb kürzester Zeit passieren", sagte BVB-Manager Michael Meier. Amoroso, 2001 für die Rekord-Ablösesumme von 25 Millionen Euro vom AC Parma verpflichtet, erhob noch einmal schwere Vorwürfe gegen den deutschen Ex-Meister. "Der Verein ist seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen. Ich bekomme noch Geld für Flüge, Stromrechnungen, Telefon und Miete", erklärte der teuerste Bundesliga-Spieler aller Zeiten.

Meier wies die Vorwürfe zurück: "Wir sind nicht für die Stromrechnung von Marcio Amoroso zuständig. Wir sind allen unseren Pflichten nachgekommen." Wenn sich beide Seiten auf eine Vertragsauflösung einigen, kann der Brasilianer ablösefrei wechseln. Der finanziell angeschlagene BVB spart im Gegenzug das Gehalt von jährlich rund 4,5 Millionen Euro ein.

Autor: us

Kommentieren