Nach seiner Kopfstoß-Attacke gegen seinen Teamkollegen Vahid Hashemian droht Sunday Oliseh nun auch eine Anklage wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Die Anzeige hat die Polizei erstattet.

Oliseh droht Anklage wegen Körperverletzung

30. März 2004, 15:11 Uhr

Nach seiner Kopfstoß-Attacke gegen seinen Teamkollegen Vahid Hashemian droht Sunday Oliseh nun auch eine Anklage wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Die Anzeige hat die Polizei erstattet.

Als wäre der Rausschmiss und die Vertragsauflösung beim VfL Bochum nicht genug, sieht sich Fußball-Profi Sunday Oliseh nach der Kopfstoß-Attacke gegen seinen Teamkollegen Vahid Hashemian doch noch einer Anklage wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegenüber. Die Staatsanwaltschaft Bochum hat Ermittlungen gegen den nigerianischen Mittelfeldspieler eingeleitet, nachdem die Polizei zuvor Anzeige gegen Oliseh erstattet hatte.

"Wir haben die Ermittlungen aufgenommen, weil bei uns Strafanzeige gegen Herrn Oliseh gestellt worden ist. Nicht vom Geschädigten Hashemian, sondern von der Polizei", sagte Christian Kuhnert von der Staatsanwaltschaft Bochum. Michael Bloch, Polizeisprecher in Bochum, sagte: "Es war unsere Pflicht, so zu reagieren, nachdem wir von dem Vorfall gelesen hatten."

Derzeit prüft die Staatsanwaltschaft, ob sich Oliseh, der am 28. Februar nach dem Heimspiel des VfL Bochum gegen Hansa Rostock Hashemian mit einem Kopfstoß das Nasenbein gebrochen hatte, in einer öffentlichen Gerichtsverhandlung verantworten muss.

Wegen der Attacke war Olisehs Vertrag beim VfL Bochum aufgelöst worden. Beim Ligakonkurrenten Borussia Dortmund, der den Olympiasieger von 1996 an den Revier-Nachbarn ausgeliehen hatte, erhielt Oliseh die außerordentliche Kündigung. Gegen diese Kündigung will der der 29-Jährige, der sich momentan beim Zweitligisten Alemannia Aachen fit hält, gerichtlich vorgehen.

Autor:

Kommentieren