In der Bundesliga empfängt heute der Tabellen-17. Hertha BSC Berlin den Zweiten FC Bayern München. Für beide Mannschaften zählt dabei im Kampf um ihre Saisonziele nur ein dreifacher Punktgewinn.

Bayern stehen in Berlin unter Druck

20. März 2004, 08:54 Uhr

In der Bundesliga empfängt heute der Tabellen-17. Hertha BSC Berlin den Zweiten FC Bayern München. Für beide Mannschaften zählt dabei im Kampf um ihre Saisonziele nur ein dreifacher Punktgewinn.

Der FC Bayern München muss heute ab 15.30 Uhr vorlegen. Angesichts von neun Punkten Rückstand auf Tabellenführer Werder Bremen, die erst am Sonntag beim VfL Wolfsburg gefordert sind, ist ein Sieg bei Hertha BSC Berlin beinahe Pflicht, will der Deutsche Meister bei der Titelvergabe noch ein Wörtchen mitreden. Doch auch die Hauptstädter benötigen als Tabellen-17. jeden Zähler im Kampf gegen den Abstieg.

Partie "für beide enorm wichtig"

"Es ist ein Spiel, das für beide Mannschaften enorm wichtig ist", wusste auch Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld um die Bedeutung der Partie im ausverkauften Olympiastadion. "Hertha braucht jeden Punkt", so der Coach weiter, zudem "haben wir nach wie vor Hoffnung, dass wir es packen können." Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger lag da mit seinem Trainer ganz auf einer Linie. "Wir haben uns einiges vorgenommen", kündigte der 19-Jährige an.

Auf der Gegenseite meldete sich Michael Preetz zu Wort. "Gerade weil die Bayern als hoher Favorit in diese Begegnung gehen, haben wir nichts zu verlieren", hofft der ehemalige Hertha-Torjäger und heutige Assistent der Geschäftsführung. Dafür müssten die Berliner aber ihre bisherige Heimschwäche ablegen: Nur zwei Siege in elf Begegnungen und ganze zehn Zähler wurden auf eigenem Platz in dieser Spielzeit eingefahren. Das letzte Heimspiel gegen den FC Bayern ging zudem mit 3:6 verloren, im Hinspiel in dieser Saison verloren die Herthaner mit 1:4.

Hertha ohne Sechs, Bayern ohne Vier

Fehlen werden den Berlinern die rot-gesperrten Arne Friedrich und Dick van Burik, die nach ihren Platzverweisen in Hannover für zwei bzw. ein Spiel gesperrt wurden. Zudem muss Hans Meyer die verletzten Niko Kovac, Bart Goor, Thorben Marx und Michael Hartmann ersetzen. Rekordmeister Bayern muss auf Claudio Pizarro und Robert Kovac verzichten. Pizarro leidet unter Knie-Problemen, Kovac zog sich im Training am Donnerstag eine Verletzung im Sprunggelenk zu. Zudem fehlt den Münchnern der Argentinier Martin Demichelis weiter wegen eines Knochen-Ödems. Auch Sebastian Deisler, der in dieser Woche wieder ins Training einstieg, wird in Berlin noch nicht spielen.

Autor:

Kommentieren