Bundesligist Schalke 04 hat immer noch große Verletzungssorgen. Beim Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag muss Trainer Jupp Heynckes gleich ohne fünf Stammspieler auskommen.

Schalke in Frankfurt ohne Stamm-Quintett

10. März 2004, 14:48 Uhr

Bundesligist Schalke 04 hat immer noch große Verletzungssorgen. Beim Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag muss Trainer Jupp Heynckes gleich ohne fünf Stammspieler auskommen.

Beim FC Schalke 04 ist kein Ende der Verletzten-Misere in Sicht. Die "Königsblauen" müssen im Bundesliga-Duell bei Eintracht Frankfurt am Samstag (ab 15.30 Uhr) fünf Stammspieler ersetzen. Torwart Frank Rost (Außenbandriss im rechten Knie), die beiden Abwehrspieler Christian Poulsen (Innenbandteilabriss im rechten Knie) und Lewan Kobiaschwili (Innenbandteilabriss im linken Knie), Mittelfeldspieler Niels Oude Kamphuis (Zerrung im Oberschenkel) und Stürmer Gerald Asamoah (Trainingspause wegen eines Knochenödems im rechten Knie) stehen Trainer Jupp Heynckes im Waldstadion nicht zur Verfügung.

Saison für Matellan wohl gelaufen

Während Oude Kamphuis in der nächsten Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren wird, dürften Asamoah und Kobiaschwili noch jeweils zwei bis drei Wochen ausfallen, Rost und Poulsen vermutlich vier bis sechs Wochen. Für den Argentinier Anibal Matellan hingegen ist nach seiner Achillessehnen-Operation die Saison wohl vorzeitig beendet. Dafür wird Gustavo Varela nach knapp dreimonatigem Heimataufenthalt in Uruguay am Donnerstag in Gelsenkirchen zurück erwartet. Der Nationalspieler hatte sich in Montevideo einer Operation an der Patellasehne unterziehen müssen.

Autor:

Kommentieren