Auch ohne Tim Duncan und Manu Ginobili waren die San Antonio Spurs eine Nummer zu groß für die Dallas Mavericks. Das Team des deutschen Basketball-Nationalspielers Dirk Nowitzki verlor beim viermaligen NBA-Champion nach schwacher Vorstellung 76:93 und blieb erstmals in dieser Saison unter der 80-Punkte-Marke. Sieben Wochen vor dem Saisonende der nordamerikanischen Profiliga fielen die

Bittere Pille für die Mavericks

"Ihm ist einfach alles gelungen"

sid
25. Februar 2009, 08:21 Uhr

Auch ohne Tim Duncan und Manu Ginobili waren die San Antonio Spurs eine Nummer zu groß für die Dallas Mavericks. Das Team des deutschen Basketball-Nationalspielers Dirk Nowitzki verlor beim viermaligen NBA-Champion nach schwacher Vorstellung 76:93 und blieb erstmals in dieser Saison unter der 80-Punkte-Marke. Sieben Wochen vor dem Saisonende der nordamerikanischen Profiliga fielen die "Mavs" im Westen auf Rang acht und damit den letzten Play-off-Platz zurück.

"Wir waren heute nicht aggressiv genug", meinte Nowitzki, der sich mit 14 Punkten und 10 Rebounds begnügen musste. Zum Matchwinner avancierte San Antonios Tony Parker, der für die verletzten Duncan und Ginobili in die Bresche sprang und mit 37 Punkten und 12 Assists glänzte. "Ihm ist einfach alles gelungen", gab auch Nowitzki zu.
Schmerzen im rechten Knie hatten zuvor zu Duncans erstem Ausfall in dieser Saison geführt. Der am Fußgelenk verletzte Ginobili wird in zwei Wochen zurück erwartet.

Cleveland Cavaliers - Memphis Grizzlies 94:79, Toronto Raptors - Minnesota Timberwolves 110:118, Miami Heat - Detroit Pistons 103:91, Chicago Bulls - Orlando Magic 120:102, Oklahoma City Thunder - Los Angeles Lakers 93:107, Houston Rockets - Portland Trail Blazers 98:94, San Antonio Spurs - Dallas Mavericks 93:76, Phoenix Suns - Charlotte Bobcats 112:102.

Autor: sid

Kommentieren