Emil Noll hat dem FSV Frankfurt zu einem wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verholfen.

Später Frankfurter Sieg im Kellerduell

Osnabrück schwächelt weiter

sid
22. Februar 2009, 16:17 Uhr

Emil Noll hat dem FSV Frankfurt zu einem wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verholfen.

Der Abwehrspieler erzielte per Kopf in der Nachspielzeit das Siegtor zum 1:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück. Die seit sechs Spielen ungeschlagenen Hessen verbesserten sich auf den 13. Tabellenplatz, während Osnabrück nach nur einem Sieg in den zurückliegenden 13 Begegnungen den 16. Rang belegt.

Vor 4084 Zuschauern in der Frankfurter WM-Arena waren die Gastgeber in der Anfangsphase spielbestimmend. Trotz ihre Überlegenheit gelang es den Hessen zunächst nicht, sich entscheidend vor dem Tor der Gäste durchzusetzen. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte hätten die Platzherren sogar in Rückstand gehen können. Der Osnabrücker Mathias Surmann traf aus kurzer Distanz aber nur den Pfosten (38.).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine weitgehend ausgeglichene Partie, in der beide Teams auf Sieg spielten, die sich bietenden Chancen aber zunächst nicht nutzen konnten.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren