Hansa Rostock wird beim Auswärtsspiel in Bochum womöglich auf Torjäger Martin Max verzichten müssen. Max klagte am Freitag über eine Muskelverhärtung in der Wade und konnte nicht am Training teilnehmen.

Einsatz von Max in Bochum steht auf der Kippe

27. Februar 2004, 14:35 Uhr

Hansa Rostock wird beim Auswärtsspiel in Bochum womöglich auf Torjäger Martin Max verzichten müssen. Max klagte am Freitag über eine Muskelverhärtung in der Wade und konnte nicht am Training teilnehmen.

Der Einsatz von Torjäger Martin Max vom Bundesligisten Hansa Rostock beim Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Bochum (15.30 Uhr/live bei Premiere) ist gefährdet. Der Stürmer, der in der laufenden Saison bereits 14 Tore erzielt hat, klagte am Freitag über eine Muskelverhärtung in der Wade und konnte nicht am Training teilnehmen.

Auf jeden Fall fehlen wird den Hanseaten in Bochum Abwehrspieler Gerd Wimmer, der Schmerzen in der Kniekehle verspürte. Für den Österreicher Wimmer rückt Gabriel Melkam in den Kader der Mecklenburger. Zudem nimmt Rostocks Trainer Juri Schlünz den zuletzt aussortierten Mittelfeldspieler Thomas Meggle als 19. Spieler mit ins Ruhrgebiet. Sollte Max tatsächlich ausfallen, rückt Meggle in den Kader.

Autor:

Kommentieren