Diabang spielte und traf, der Ex-Bielfelder wirkte nach dem Match mächtig gelöst.

BOCHUM: Nachgefragt bei Momo Diabang

gp
23. Februar 2004, 13:42 Uhr

Diabang spielte und traf, der Ex-Bielfelder wirkte nach dem Match mächtig gelöst.

Herr Diabang, endlich wieder ein Erfolgserlebnis?
Ja, mein drittes Saisontor hat mir unheimlich gut getan, es war ein super Zuspiel von Dariusz. Es war deshalb sehr wichtig, weil damit der Widerstand von Bayer gebrochen war.

Vor einer Woche haderten Sie als Joker noch mit dem Schicksal.
Da mache ich gegen Bayern einen Treffer, denke: So, jetzt bist Du aus dem Gröbsten heraus. Dann winkt der Linienrichter mit dem Fähnchen. Schlimmer noch, im Fernsehen konntest Du erkennen, dass der Mann sich geirrt hat.

Wie geht es mit dem VfL weiter?
Ich glaube, jetzt können wir vom UI-Cup reden, schließlich beträgt der Abstand vom Neunten schon neun Zähler. Aber eigentlich wollen wir da bleiben, wo wir jetzt stehen und mit einer Leistung wie in Leverkusen sollten wir jetzt auch unsere Auswärtsschwäche beendet haben.

Und wie geht es Ihnen persönlich?
Ich fühle mich dazugehörig. Wir haben vorne drei Klassestürmer, da muss ich mich mit der momentanen Rolle zufrieden geben. Wir sind vorne überragend besetzt.

Autor: gp

Kommentieren