Thordur Gudjonsson hatte in dieser Saison wahrlich nicht viele Einsätze. In den bisherigen 20 Spielen kam er erst acht Mal zum Einsatz, eigentlich zu wenig für den ehrgeizigen Isländer.

BOCHUM: Thordur Gudjonsson hat sich nie aufgegeben

gp
16. Februar 2004, 13:52 Uhr

Thordur Gudjonsson hatte in dieser Saison wahrlich nicht viele Einsätze. In den bisherigen 20 Spielen kam er erst acht Mal zum Einsatz, eigentlich zu wenig für den ehrgeizigen Isländer.

Thordur Gudjonsson hatte in dieser Saison wahrlich nicht viele Einsätze. In den bisherigen 20 Spielen kam er erst acht Mal zum Einsatz, eigentlich zu wenig für den ehrgeizigen Isländer. Auch Samstag musste er erst von der Bank aus mitansehen, wie sich seine Teamkollegen zu einer beeindruckenden Leistung aufschwangen. Gudjonsson: "Das war schon wirklich ganz große Klasse, das hat sogar von außen Spaß gemacht."
Doch der Spaß sollte sich bis ins unermessliche steigern, als er für Dariusz Wosz kam, und entscheidend dabei half, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Fast wäre ihm sogar noch ein Treffer gelungen. Doch in letzter Sekunde schoss der weit aus dem Tor herausgelaufene Oliver Kahn den Ball vor Gudjonsson in die gegnerische Spielhälfte zurück. Gudjonsson: "Da fehlten nur Zentimeter." Voher hatte der Isländer festgestellt: "In der ersten Halbzeit hatten wir einfach den stärkeren Willen, waren richtig heiß, hatten tolle Chancen und haben nichts anbrennen lassen. Wenn wir zuhause weiter so spielen, ist wirklich alles drin."

Autor: gp

Kommentieren