Die sechsmalige Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner ist bei der WM in Pyeongchang von Bundestrainer Uwe Müssiggang nicht für das 15-km-Rennen am Mittwoch (10.15 Uhr) berücksichtigt worden. Die Wallgauerin erhielt dafür eine Startgarantie in der tags darauf folgenden Mixed-Staffel (10 Uhr/jeweils MEZ, beides live in der ARD und bei Eurosport), in der sie als Titelverteidigerin antritt.

Magdalena Neuner muss im 15-km-Rennen zuschauen

Startgarantie in der Mixed-Staffel

sid
16. Februar 2009, 09:23 Uhr

Die sechsmalige Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner ist bei der WM in Pyeongchang von Bundestrainer Uwe Müssiggang nicht für das 15-km-Rennen am Mittwoch (10.15 Uhr) berücksichtigt worden. Die Wallgauerin erhielt dafür eine Startgarantie in der tags darauf folgenden Mixed-Staffel (10 Uhr/jeweils MEZ, beides live in der ARD und bei Eurosport), in der sie als Titelverteidigerin antritt.

"Ich habe noch nie ein 15-km-Rennen bei einer WM bestritten und wäre gerne gelaufen. Aber wir haben sechs starke Mädels im Team, und ich kann es verkraften, wenn ich einmal nicht dabei bin", sagte Neuner, die in Pyeongchang bisher die Ränge 8 (Sprint) und 11 (Jagdrennen) belegte.

Müssiggang nominierte neben Sprint-Weltmeisterin Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) und den bereits vor WM-Beginn gesetzten Routiniers Andrea Henkel (Großbreitenbach) und Martina Beck (Mittenwald) Kathrin Hitzer für die 15km. Die Gosheimerin hatte im Vorjahr in Pyeongchang ihren ersten Weltcup gewonnen und war bei der WM bisher noch nicht im Einsatz.

Autor: sid

Kommentieren