Eine überraschende Niederlage gab es für die favorisierten Nigerianer beim Afrika-Cup in Tunesien. Im ersten Gruppenspiel unterlagen die

Nigeria mit Fehlstart beim Afrika-Cup / Agali nur eingewechselt

27. Januar 2004, 20:42 Uhr

Eine überraschende Niederlage gab es für die favorisierten Nigerianer beim Afrika-Cup in Tunesien. Im ersten Gruppenspiel unterlagen die "Super Eagles" gegen Marokko mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Youssouf Hadji.

Die "Super Eagles" aus Nigeria haben beim Afrika-Cup einen Fehlstart hingelegt. Der Olympiasieger von 1996 unterlag in seinem ersten Turnierspiel gegen Marokko mit 0:1 (0:0). In Monastir erzielte der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Youssouf Hadji vom französischen Erstligisten SEC Bastia in der 77. Minute das Siegtor für die Nordafrikaner, die zwei Minuten vor dem Ende durch Marouane Chamakh von Girondins Bordeaux noch einen Pfostenschuss verbuchten.

Bei dem mitfavorisierten Nigerianern wurde der Schalker Victor Agali erst in der 79. Minute für Yakubu Aiyegbeni eingewechselt. Die "Super Eagles" stehen damit vor ihrem zweiten Turnierspiel am kommenden Samstag ebenfalls in Monastir gegen Südafrika unter großem Druck.

Südafrika besiegt Benin

Die Südafrikaner wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Der Afrikameister von 1996 setzte sich im zweiten Spiel der Gruppe D mit 2:0 (0:0) gegen Benin durch. Nach einer schwachen ersten Halbzeit war Siyabonga Nomvete vor 10.000 Zuschauern in Sfax der Matchwinner der Südafrikaner. Der Teamkollege des Ex-Münchner Carsten Jancker bei Udinese Calcio in der italienischen Meisterschaft erzielte in der 58. und 76. Minute beide Tore. Zuvor hatte der Stürmer unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff einen Elfmeter verschossen.

Autor:

Kommentieren