Hertha-Coach Hans Meyer will in Berlin konsequent durchgreifen. Nach dem Trainingslager auf Gran Canaria soll der Kader von 28 auf 18 Spieler reduziert werden.

Hans Meyer speckt Hertha-Kader ab

tok
21. Januar 2004, 19:28 Uhr

Hertha-Coach Hans Meyer will in Berlin konsequent durchgreifen. Nach dem Trainingslager auf Gran Canaria soll der Kader von 28 auf 18 Spieler reduziert werden. "Ich arbeite lieber mit einem kleinen Kreis zusammen."

Hertha-Trainer Hans Meyer wird nach dem zehntägigen Trainingslager auf Gran Canaria noch eine Menge zu tun haben, um den Profis des Bundesliga-17. genügend Selbstvertrauen für den anstehenden Abstiegskampf einzuimpfen. "Spieltaktisch gibt es noch einiges zu verbessern", meinte Meyer, der nach dem Vorbereitungscamp unter Spaniens Sonne aber "im Großen und Ganzen zufrieden" war.

Dieter Hoeneß fordert weiteren Leistungsanstieg

Auch Manager Dieter Hoeneß sah "gute Ansätze" und verspürte eine "neue harmonische Stimmung". Mit Blick auf den bevorstehenden Abstiegskampf ab dem 31. Januar forderte er jedoch eine weitere Steigerung: "Jetzt muss am Feinschliff gearbeitet werden."

Der Appell des Managers ist nachvollziehbar, zeigten die Berliner in den Testspielen doch deutliche Schwächen, wie beim 0:1 am Dienstagabend gegen den spanischen Zweitligisten Deportivo Las Palmas deutlich wurde. Ersatzkeeper Christian Fiedler "hat als einziger Spieler überzeugt", urteilte Meyer.

Auf Gran Canaria verlor Hertha gegen den RSC Anderlecht 1:2, gewann aber gegen Chinas Olympia-Auswahl (1:0) und den Hamburger SV (2:1). Bis zum letzten Test am Samstag (14.30 Uhr) beim Zweitligisten Karlsruher SC soll der Kader von 28 auf 18 Spieler reduziert werden. "Ich arbeite lieber mit einem kleinen Kreis zusammen", so Meyer.

Pal Dardai kämpft sich in die erste Elf

Zu den Gewinnern des Trainingslagers dürfen sich bisherige Wackelkandidaten wie Bartosz Karwan, Malik Fathi und Alexander Mladenow zählen. Alle drei Akteure standen gegen Las Palmas in der Anfangself. Einen Sprung nach vorne hat auch Mittelfeldspieler Pal Dardai gemacht, der Niko Kovac aus der Stammelf verdrängt haben dürfte haben. Zu den Verlierern von Maspalomas gehört zweifellos Nationalspieler Michael Hartmann. Der Linksfuß will eigentlich noch auf den Zug zur Europameisterschaft aufspringen, verlor im Trainingslager aber vorerst seinen Stammplatz.

Nach wie vor liebäugelt Hertha mit einer Verstärkung für die rechte offensive Seite. Einen Einkauf um jeden Preis wird es unter Meyer jedoch nicht geben.

Autor: tok

Kommentieren