Nationalspieler Per Mertesacker empfindet die zunehmende Kritik an Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf als

Mertesacker nimmt Schaaf aus der Schusslinie

"Dass es so eskaliert, ist für mich unerklärlich"

sid
09. Februar 2009, 11:45 Uhr

Nationalspieler Per Mertesacker empfindet die zunehmende Kritik an Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf als "nicht gerechtfertigt".

Vielmehr müssten er und seine Teamkollegen die Fehler bei sich suchen, sagte der Bremer Abwehrchef dem kicker. "Der Trainer arbeitet, korrigiert, spricht mit uns, bereitet uns vorbildlich vor. Wir schaffen es nicht", erklärte der 24-Jährige selbstkritisch.

Die zuletzt durchwachsenen Leistungen von Werder sieht Mertesacker in einem Kopfproblem begründet: "Wir müssen es vom Kopf her realisieren, müssen eine andere Bereitschaft mitbringen. Nur so ist konstante Leistung möglich", so der Vize-Europameister und WM-Dritte.

Eine Charakterschwäche hat er bei den Hanseaten dagegen nicht entdeckt: "Von der Mentalität her stimmt es. In der Vergangenheit haben wir oft genug bewiesen, dass wir es hinbekommen. Dass es in dieser Saison so eskaliert, ist für mich auch unerklärlich."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren