RS fragte bei Rot-Weiss Essens Coach Michael Kulm nach.

RWE: Nachgefragt bei Michael Kulm

Wrobel als Bazillenmutterschiff

Oliver Gerulat
07. Februar 2009, 21:27 Uhr

RS fragte bei Rot-Weiss Essens Coach Michael Kulm nach.

Michael Kulm, ausgerechnet Kai von der Gathen verabschiedet sich mit einem Faserriss im Aduktorenbereich, dabei hatte er gerade wieder Oberwasser.

Schade für den Jungen, er zeigte vorab, dass er es doch drauf hat, er bewies, er stellt echte Konkurrenz dar. Sehr erstaunlich, es passierte alles aus einer kontrollierten Bewegung.

Dabei kennt man derartige längerfristige Blessuren doch momentan überhaupt nicht bei RWE, oder?
Richtig, und jetzt passierte es ausgerechnet unserem 18-Jährigen. Aber auch das ist eine Erfahrung für ihn, aus der er lernen wird. Er wird zurückgeworfen, hat es aber schon einmal geschafft, sich heranzuarbeiten. Das gelingt ihm auch wieder.

Was macht die Grippewelle?
Es hat einige Jungs erwischt, ich glaube, Waldemar Wrobel hat als Bazillenmutterschiff damit angefangen.

Autor: Oliver Gerulat

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren