Dortmunds verspätete Südamerikaner müssen zahlen

06. Januar 2004, 12:53 Uhr

Alle Jahre wieder muss Borussia Dortmund zum Trainingsauftakt nach der Winterpause ohne einen Teil seiner Südamerika-Fraktion auskommen. Die fehlenden Akteure müssen mit einer Geldstrafe rechnen.

Für die beiden Brasilianer Dede und Evanilson sowie den Argentinier Juan Ramon Fernandez könnte der eigenmächtig verlängerte Urlaub teuer werden. Die am Montag beim Trainingsauftakt von Borussia Dortmund unentschuldigt fehlenden Südamerikaner müssen mit Geldstrafen rechnen. Zwar wollte sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Dienstag nicht konkret dazu äußern, ließ allerdings durchblicken, dass die drei Südamerikaner einer Geldbuße wohl nicht entgehen werden. Über die mögliche Höhe der Geldstrafen wurden keine Angaben gemacht.

Zuvor hatte die Borussia Kontakt zum Trio in Übersee aufgenommen. Allerdings gaben die Kicker sehr fadenscheinige Begründungen für ihr Fernbleiben an. Alle drei führten ihre Verletzungen als Gründe dafür an, dass sie nicht rechtzeitig nach Dortmund zurückgekommen waren.

Teilnahme am Trainingslager noch ungewiss

Fernandez möchte sein Knie in Argentinien nochmals durchchecken lassen. Eventuell stößt er beim Trainingslager vom 7. bis 15. Januar in Marbella/Spanien zum Kader der Schwarz-Gelben. Dede möchte seine Verletzung am linken Sprunggelenk in Brasilien auskurieren. Ob er noch am Trainingslager teilnimmt, steht noch nicht fest. Auch Dedes brasilianischer Landsmann Evanilson, der einen Kreuzbandriss erlitten hatte, will sein Reha-Programm weiter in seiner Heimat absolvieren. Voraussichtlich wird er erst nach Abschluss des Trainingslagers am 20. Januar nach Dortmund zurückkommen.

Zuletzt hatte der BVB die Dissonanzen mit dem brasilianischen Torjäger Marcio Amoroso, der ebenfalls eigenmächtig nach seiner Verletzung in seiner Heimat zur Behandlung geblieben war, kurz vor Weihnachten beigelegt. Der Nationalstürmer steht den Borussen nach einem operativen Eingriff am Kreuzband allerdings voraussichtlich erst in der kommenden Saison wieder zur Verfügung.

Autor:

Kommentieren